Gus Hansen: Fast $18 Millionen Verlust auf Full Tilt

Gus Hansen EPT Wien Tag 1B_300_300_cropp
Gus Hansens Talfahrt scheint kein Ende zu nehmen. Nachdem er bereits Ende letzten Jahres $16 Millionen im Minus auf Full Tilt war, hat er mittlerweile weitere knapp $2 Millionen verloren und damit belaufen sich seine Gesamtverluste bereits auf fast $18 Millionen.

Damit gehört er zu den größten Verlierern in der Geschichte von Full Tilt Poker. Obwohl der Däne bereits seit zehn Jahren auf Full Tilt spielt, hat er das meiste dieses schwindelerregenden Betrags in den letzten eineinhalb Jahren verloren.

Mittlerweile hat Gus in der Szene einen schweren Stand, da ihn viele nicht mehr wirklich Ernst nehmen. Doch einige Pokerpros stellen sich hinter ihn und bezeugen, dass er kein schlechter Spieler sei.

Dan „Jungleman“ Cates denkt zwar, dass er gegen die meisten Gegner unterlegen ist, doch trotzdem hält auch er ihn nicht für einen schlechten Spieler: „Ich denke nicht, dass er gegen irgendjemanden Favorit ist“, teilte er CardPlayer in einem Interview mit. „Ich denke, er ist in jedem Spiel, das er spielt unterlegen. Nicht gegen jeden, aber fast gegen jeden Gegner. Trotzdem sage ich nicht, dass er ein schlechter Spieler ist. Aber er sucht sich einfach keine guten Spots aus.“ Cates nennt Hansen weiterhin einen „intelligenten Typ“, der er sicherlich schaffen wird, das Ruder herumzureißen.

Foto: fabfotos

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben