Doyle Brunson kann sich $1 Million One Drop nicht leisten

brunson300
brunson300
Bald ist es soweit und die WSOP 2014 startet. Eines der großen Highlights wird auch in diesem Jahr wieder das Mega-Event, das „One Drop“ sein mit einem Buy-in von unglaublichen 1 Million US-Dollar. Während schon einige Spieler ihre Teilnahme bestätigt haben, wird einer der größten Persönlichkeiten der Pokerszene nicht dabei sein. Doyle Brunson verkündete auf Twitter, dass er beim One Drop der diesjährigen WSOP nicht antreten werde.

Er habe leider keine Million „einfach so rumliegen“, so die Pokerlegende via Twitter. Wenn ihn jedoch jemand für das Event staken wolle, solle man sich bei ihm melden.

 

 

brunson twitter

Damit sieht es so aus, als würde das Mega Event ohne „Texas Dolly“ stattfinden. Dafür sind die deutschsprachigen Highroller bereits zahlreich vertreten. Bisher haben sechs Deutsche ihre Teilnahme bestätigt, darunter Phil Gruissem, Tobias Reinkemeier und Fabian Quoss.

Während einige Spieler wie anscheinend Doyle Brunson am gigantischen Buy-in scheitern, legen andere die $1 Million einfach mal so in bar auf den Tisch. So geschehen von Jean-Robert Bellande, der sich in bar für das Event einkaufte und ein Foto von der Geldübergabe auf Twitter postete.

Foto: fabfotos

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben