Deutsche Bank verkauft Las Vegas Casino für $1.73 Milliarden

cosmopolitan cropp
Wie es aussieht, hat die Deutsche Bank endlich einen Käufer für das Cosmopolitan Casino Las Vegas gefunden. Nachdem zunächst darüber spekuliert wurde, dass das Crown Casino in Australien Interesse habe, scheint nun Blackstone Real Estate Partners VII der Käufer zu sein.

Die Deutsche Bank, die größte ihrer Art in Deutschland bestätigte, dass der Käufer 100% des Cosmopolitan, welches sich auf dem Las Vegas Strip befindet, für $1.73 Milliarden kaufen werde.

Experten sagten, dass dieser Preis irgendwo in der Mitte liege zwischen dem, was das Casino Wert sei und dem, was sich die Deutsche Bank eigentlich vorgestellt hatte. Es wird erwartet, dass der Kauf bald von den Regulierungsbehörden Nevadas genehmigt wird.

Die Deutsche Bank zeigte sich in einem Presseschreiben zufrieden mit dem Deal. Das Cosmopolitan wurde im Dezember 2010 in Las Vegas eröffnet und kostete $3.9 Milliarden. Nach der Eröffnung erwirtschaftete es nur Verluste, insgesamt mehr als $298 Millionen in den ersten drei Jahren. Die Deutsche Bank, die das Casino und die Schulden vom alten Besitzer übernommen hatte, versuchte bereits seit 2012 das Projekt loszuwerden.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben