SCOOP 2014 Main Event: Titel gehen nach Russland, Weißrussland und Kanada – Großbritannien trumpft auf

PokerStars-SCOOP2_300x300_scaled_cropp  scooplogo1Die Spring Championship of Online Poker 2014 (SCOOP) auf PokerStars ist Geschichte. Gestern fielen die Entscheidungen in den drei Main Events, bei dem insgesamt mehr als 12,7 Millionen US-Dollar ausgeschüttet wurden. Aus deutschsprachiger Sicht konnte man leider keinen Sieg einfahren. Die Titel gingen indes nach Russland, Weißrussland und nach Kanada.

Die SCOOP 2014 auf PokerStars ist beendet und fand mit den Entscheidungen in den Main Events gestern seinen Höhepunkt. Im Low-Event (Buy-In: $109) registrierten sich 21.545 Spieler und sorgten damit für einen Preispool von $2.154.500. Der Sieg ging an Ari „BodogAri“ Engel aus Kanada. Nach einem 4-way Deal durfte er sich über $187.669 freuen. Runner Up wurde der Schwede „jeppinho“ für $136.418 und „MAKKAPAKK“ aus Großbritannien ($172.207). Bester Deutscher wurde „camikater“, der für seinen hervorragenden 5. Platz rund 75,5k erhielt.

Beim $1.050 Medium Main Event ging der Titel nach Weißrussland. 4.047 legten das Buy-In auf den Tisch und sorgten damit für einen Preispool von $4.047.000. „LexaLucky666“ aus Weißrusslannd setzte sich am Ende durch und sackte satte $635.379 ein. Zweiter wurde der Brite „Zimmy86“ ($473.499) vor dem Tschechen „marek_heinz“ für rund 333,9k.

Das absolute Highlight war jedoch das $10.300 Main Event High. 657 Spieler registrierten sich und sorgten damit für einen Preispool von $6.570.000. Auch hier einigten sich die verbliebenen drei Spieler auf einen Deal. Ivan „vandi4rek“ Soshnikov aus Russland shippte das Event am Ende und nahm $1.048.000. Hinter dem Russen trumpften vor allem die Briten ganz groß auf. Gleich vier Spieler von der Insel belegten die Plätze hinter dem Sieger. „Se7enTr3y“ kassierte 860k, „Better C4ll“ bekam für Rang 3 für knap 891k. Alle Ergebnisse gibt es HIER im Überblick.

Main Event (Low):
L

Main Event (Medium):
M

Main Event (High):
H

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben