PokerStars könnte bald aufgekauft werden

geld1Die Gerüchteküche brodelt! Kauft Amaya Gaming PokerStars auf? Auf der Seite calvinayre.com tauchte in der vergangenen Woche das Gerücht auf, dass der Branchenprimus vor einer Übernahme steht.

Es ist nur ein Gerücht, aber vielleicht ist ja wirklich etwas Wahres dran, dass PokerStars von Amaya Gaming aufgekauft wird. PokerStars möchte unbedingt wieder auf den US-Markt zurückkehren, doch der Wiedereintritt von Online-Poker um Echtgeld ist mit großen Schwierigkeiten und Problemen verbunden. Viele Bundesstaaten verwehren dem Branchenprimus derzeit den Wiedereintritt.

Ein Zusammenschluss mit einem Unternehmen wie Amaya aus Kanada würde PokerStars die Rückkehr auf den US-Markt erheblich erleichtern. Amaya besitzt zudem bereits eine gültige Lizenz für den US-Bundesstaat New Jersey. Doch ob das Geld für eine Übernahme des Branchenprimus ausreicht, ist fraglich.

Was an den Gerüchten einer möglichen Übernahme wirklich dran ist, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Eine offizielle  Stellungnahme wollten weder PokerStars noch die  Amaya Gaming Group, die unter anderem das Ongame-Netzwerk betreibt, abgeben. PokerStars hat große Probleme, auf dem US-Markt wieder Fuß zu fassen. Andere Anbieter wie Party Poker oder 888 sind indes seit einigen Monaten in den Staaten wieder aktiv.

 

Quelle: calvinayre.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben