Deutsche Poker-Meisterschaft von Donnerstag an in Hannover


20130805_Luftaufnahme_44.1_BildExtra20130805_Luftaufnahme_44.1_BildExtra
Am kommenden Wochenende wartet in Hannover die deutsche Poker Meisterschaft. Mehr als 200 Spieler haben sich bereits angekündigt. 

Mehr als 200 Spieler kommen am verlängerten Wochenende nach Hannover, um von Donnerstag bis Sonntag zwei Deutsche-Poker-Meisterschaften auszuspielen. Aber nicht etwa in der Spielbank am Raschplatz – die Tische stehen im Freizeitheim Vahrenwald. Und es geht auch nicht um Geld sondern ausschließlich um die Ehre, um den Sieg. Ein Widerspruch? „Eben nicht“, sagt Stephan Kalhamer, Präsident des Deutschen Poker Sportbund (DPSB). Wie im Fußball, Schach oder bei anderen Sportarten gebe es auch im Pokern Akteure, die das Kartenspiel als reines Hobby betreiben – und andere, um damit möglichst viel Geld zu gewinnen. „Dass es diesen Unterschied gibt, ist vielen überhaupt nicht bewusst“, sagt der 37-Jährige. Und Hannover ist sogar einer von zwei Standorten bundesweit, wo Poker in klassischen Sportvereine mit einer eigenen Sparte integriert ist: Den SV Arminia Hannover und den DSC Wedemark.

Auch Kalhamers Heimatverein, der SV Burgweinting bei Regensburg, hat eine Pokersparte – und ist das einzige Team, das sich ohne Niederlage für die Titelkämpfe qualifiziert hat. Das liegt vermutlich auch daran, dass mit Kalhamer und Jan Heitmann die beiden einzigen Poker-Profis im Teilnehmerfeld für Burgweintig starten. Idealismus und Spaß treibt die beiden in ihrer Freizeit an die Tische der Amateure: Heitmann gehört zu den besten deutschen Spielern überhaupt und hat ein Jahr, nachdem Pius Heinz die Profi-Weltmeisterschaft in Las Vegas und 8,7 Millionen Dollar gewonnen hat, bei eben diesem Turnier den 26. Platz unter mehr als 6500 Teilnehmern belegt. Der Münchener coacht zudem regelmäßig die Teilnehmer an der Pro-7-Pokernacht von Stefan Raab.

„Das Außergewöhnliche ist sicherlich, dass Kalhamer und Heitmann unter den Teilnehmern sind, als sei es das Normalste der Welt“, sagt DSPB-Sprecher Mike König, der auch weiß, dass das noch die Ausnahme ist, aber sicher nicht bleiben soll. Für die Amateurspieler ist es natürlich eine ganz besondere Herausforderung, gegen einen der beiden anzutreten. Dazu kommt: Während man sich bei herkömmlichen Turnieren mit einem Einsatz einkaufen kann, mussten sich alle Spieler das Jahr über Punktspiele und über Ranglisten für das Finalwochenende qualifizieren.

Die Einzelmeisterschaft im Freizeitheim Vahrenwald (Vahrenwalder Straße 92) startet am Donnerstag, 29. Mai um 15 Uhr, die Mannschaftsmeisterschaft ist für Freitag (von 11 Uhr an) sowie Sonnabend und Sonntag (von 10 Uhr an) angesetzt. Der Eintritt ist frei.  Aus der Region Hannover haben sich der Pokerclub Lehrte, der DSC Wedemark und All In Poker Hannover für das Finalwochenende qualifiziert. An der Saison haben außerdem der SV Arminia Hannover, das Team Mixery Hannover und die Pokerwölfe Lehrte teilgenommen.

Quelle hannover.contex, Jens Hauschke

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben