WSOP 2014: Rekordteilnehmerfeld beim $1.000 PLO

loren klein
Die ersten Events der World Series of Poker in Las Vegas laufen. Bei Event #3 kamen jetzt auch erstmals die Pot Limit Omaha Spieler in den Genuss ihrer Lieblingsvariante. Und das relativ geringe Buy-in von $1.000 sorgte gleich für einen Besucheransturm. 1.128 Spieler wollten teilnehmen und damit wurde ein neuer WSOP Nicht-NLH-Rekord aufgestellt.

Trotzdem ging es ordentlich zur Sache und die Geldränge wurden bereits an Tag 1 erreicht. 117 Spieler durften sich über die bezahlten Plätze freuen. Am Ende des Tages sollten von den 1.128 Spielern nur noch 106 Teilnehmer übrig bleiben. Chipleader der verbliebenen Spieler ist Loren Klein, der bereits 2010 bei einem WSOP Omaha Event ins Heads-up kam.

Für viele andere bekannte Gesichter der Pokerszene lief es hingegen nicht so gut. Zu den bekanntesten Bustouts gehörten Phil Ivey, Daniel Negreanu, Huck Seed, Dan Smith, Jeff Shulman, Phil Hellmuth, Erick Lindgren, Michael Mizrachi und Jason Mercier. Aus deutschsprachiger Sicht sind unter anderem Marvin Rettenmaier und Manig Löser ausgeschieden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben