WSOP – George Danzer verpasst 2-7 Triple Draw Bracelet

danzer ept wien_300_300_cropp
Es soll einfach nicht sein. Team PokerStars Pro George Danzer hätte ein Bracelet sicher verdient, doch der ganz große Clou will ihm im Rio Casino einfach nicht gelingen. Beim $10.000 2-7 Triple Draw wird er am Ende Fünfter, das Bracelet geht an Tuan Le. 

Dritter im NL 2-7 Draw 2010, Dritter im gleichen Event 2012, Runner-Up im Omaha/7Card Stud Hi/Lo 2012, Sechster im gleichen Event 2013 und der fünfte Platz beim $50.000 Poker Players Championship im vergangenen Jahr. Über $800.000 konnte er bereits in den vergangenen vier Jahren bei der WSOP gewinnen und dennoch greift George jedes Jahr wieder vergeblich nach dem Bracelet.

2014 soll sich alles ändern und das erste Bracelet soll her. Gleich beim ersten Event, das er sich aussucht, sitzt er am Final Table. Doch es soll wieder nicht sein. Anstelle des Armbands gibt es $70.000 Trostpreis. Immerhin ein gutes Kapital, um die nächsten WSOP-Events zu spielen. Gegen Kultfigur Eli Elezra zog er am Ende den Kürzeren. Elezra zeigte im Showdown 9-6-4-3-2 und George stand auf 8-3-2. Dann zog er eine Sieben und so brauchte er entweder eine 4, 5 oder 6 um zu verdoppeln. Doch eine weitere 8 zerstörten die Träume des PokerStars Pros. Elezra selbst wurde am Ende Dritter.

Das Heads-Up hieß Justin Bonomo gegen Tuan Le. Letzterer gewann am Ende das Bracelet und so ergeht es Bonomo ähnlich wie Danzer. Auch er zählt zu den besten Allround-Spielern der Welt, konnte bereits über $7.000.000 an Turniergewinnen eintütetn, doch das verflixte Armband konnte auch er noch nicht sein Eigen nennen. 

Final Table Payouts

1Tuan Le$355,324
2Justin Bonomo$219,565
3Eli Elezra$144,056
4Nick Schulman$99,015
5George Danzer$70,308
6Phil Galfond$51,538

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben