WSOP Event #37: Marcel Vonk geht mit dem Chiplead ins Finale

2014_wsop_gold_bracelet_orig_full_sidebar


Tag Zwei des $1.500 Events #37 Pot Limit Omaha ist Geschichte. Elf der gestarteten 113 Spieler durften ihre Chips erneut eintüten und werden heute Abend im Finale den neuen Champion unter sich ausmachen. Beste Aussichten auf das goldene Armband hat derzeit Marcel Vonk aus den Niederlanden. Er hält mit 604.000 Jetons den Chiplead.

Insgesamt meldeten sich für das 37. Event der diesjährigen World Series 967 pokerbegeisterte Spieler an und generierten damit einen Preispool von stattlichen $1.305.450. Deutschsprachige Titelaspiranten sichteten wir noch an den Tischen, doch nach und nach mussten sie die Segel streichen. Erfolgreichster von ihnen war Joseph Noujeim, der das Turnier auf Platz 77 für $3.250 beendete, gefolgt von Samuel Albeck (Platz 91, $2.689) und Grinder Ismael Bojang (Platz 93, $2.689).

Nach 20 gespielten Blindstufen kristallisierte sich Marcel Vonk aus den Niederlanden als Chipleader heraus und wird damit die besten Chancen auf den Titel im Finale der letzten elf Spieler haben.

WSOP Event #37: Pot-Limit Omaha
Buy-in: $1.500
Entries: 967
Preispool: $1.305.450
Verbleibende Spieler: 11

Chipcounts:

RangNameLandChipcount
1Marcel VonkNL604000
2Brandon PasterUS588000
3Galen HallUS553000
4Matthew HumphreyUS549000
5Kevin SaulUS506000
6Millard HaleUS346000
7Dmitrii ValouevUS317000
8Dapreesch ScatesUS303000
9Matthew DamesUS219000
10Gabriel NassifFR206000
11AP PhahuratUS162000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben