Pokerpro Chad Brown mit 52 an Krebs gestorben

Chad Brown_Main Event_Day 1B_2014 PCA_Giron_300x300_scaled_cropp
Eine traurige Nachricht erreicht uns aus den USA. Chad Brown hat den Kampf gegen eine seltene Form von Krebs verloren und ist im Alter von 52 Jahren in New York gestorben.

Geboren und aufgewachsen in New York, entdeckte er seine Liebe zum Pokerspiel durch die privaten Games in den italienischen Cafes der Bronx. 1990 zog er schließlich nach Los Angeles um einer Schauspielkarriere nachzugehen und entdeckte dabei die legalen Card Rooms der Stadt. Während er sich als Schauspieler durchschlug, spielte er nebenbei Cash Games, um sich über Wasser zu halten.

In den folgenden Jahren widmete er sich immer mehr seiner Leidenschaft für das Kartenspiel und konnte auch einige Erfolge bei Turnieren einfahren. 2006 cashte er zehn Mal bei Live Turnieren und gewann dadurch $605.000. Zu seinem Erfolgen in diesem Jahr gehörten insgesamt fünf Final Tables bei WPT, WSOP Circuit und EPT Events.

In seiner gesamten Karriere kam er 102 bei Live Turnieren ins Geld, was ihm insgesamt Gewinne von $3,518,854 einbrachte. Er konnte dabei sechs Events für sich entscheiden und war bei einigen weiteren dem Sieg sehr nahe gekommen. Nur wenige Tage vor seinem Tod bekam er ein Ehren-Bracelet von der WSOP verliehen.

Sein letzter Cash geht auf Januar 2014 zurück, als er 26. wurde bei der Borgata Winter Poker Open für $17,357. Dank seiner beständigen Erfolge wurde Chad Brown 2008 ins Pro Team von Pokerstars aufgenommen.

Im Februar 2011 kam dann die schreckliche Nachricht, die die Pokerwelt schockte. Chad wurde mit Liposarkom diagnostiziert, einer seltenen Form von Krebs. Trotz seiner schweren Krankheit und der zermürbenden Therapie, kehrte er im März 2011 zurück in die Pokerwelt und gewann ein $2.000 bei den Wynn Classics für $73.088. Dies war der letzte Turniersieg seines Lebens.

Bevor er Pokerpro wurde, hatte Chad Brown einigen Erfolg als Schauspieler. Zu seinen Filmen gehörten Basket Case 2 (1990), Mystifying Revelation (1990), Caesar’s Challenge (1993), Miami Hustle (1996) und Maximum Bob (1998).

Im Februar 2014 informierte Chad die Pokeröffentlichkeit in einem kurzen Post im Pokerstars Blog über seinen Zustand und als leidenschaftlicher Pokerspieler wie er war, verglich er seine Situation mit einer Pokerhand.

“The way that I’ve been handling this and continue to handle this is to view the situation like a poker hand. There are only so many correct plays that you can make, and you can make the best play and still lose. If that winds up being the case, I’ll be okay with it, because I’ll know I did everything I could do to give myself the best shot.”

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben