WSOP Event #60: Thomas Dietl auf Titelkurs im Finale

2014_wsop_gold_bracelet_orig_full_sidebar


Auf der Bühne des $1.500 Events #59 NLHE überzeugt ein bisher relativ unbekannter Spieler aus unseren Breitengraden. Thomas Dietl liegt im Chipcount nach Tag Zwei auf dem dritten Rang und träumt damit noch vom großen Coup. Chipleader ist der zweifache Bracelet-Gewinner Steve Jung.

Nach 21 Blindstufen wurde der zweite Tag beim $1.500 Events #59 NLHE beendet. 24 Spieler halten ihren Blick weiterhin fest auf das begehrte Goldarmband gerichtet. Insgesamt starteten am zweiten Spieltag 293 Spieler an den Tischen im Amazon Room. Darunter waren mit Martin Finger (Platz 170, $3.460), Michael Opree (Platz 268, $2.802), Viktor Pabst (Platz 222, $3.114), Orhan Oran (Platz 204, $3.114) und Chris Kolla (Platz 138, $3.460) noch fünf weitere deutschsprachige Hoffnungen, die zu unserem Bedauern bereits den Weg an die Rails antreten mussten.

Die besten Karten auf den Titel hat momentan Poker Pro Steve Jung aus den USA. Er führt mit einem deutlichen Chiplead vor Erwann Pecheux und Thomas Dietl. Den Sieger erwartet ein Geldsegen von stolzen $614.248.

Event #60: NLHE
Buy-in: $1.500
Entries: 2.563
Preispool: $3.460.050
Verbleibende Spieler: 24

Chipcounts:

RangNameLandChipcount
1Steve Sung 1.132.000
2Erwann PecheuxFR780.000
3Thomas Dietl 774.000
4Kenneth Gregersen 770.000
5David Bravin 693.000
6Brandon Hall 661.000
7Cherish AndrewsUS653.000
8Sohale Khalili 538.000
9Gavin O’Rourke 496.000
10Lue Huang 454.000
11Kurt Jewell 452.000
12Evan McNiffUS433.000
13Matthew Alexander 432.000
14Salman Jaddi 427.000
15Javier SwettCL425.000
16Chris EbbeUS387.000
17Ty ReimanUS376.000
18Jamie Armstrong 350.000
19Guillauma Marechal 329.000
20Alexander Maximov 297.000
21Scott Baumstein 265.000
22Pedro CorreaBR250.000
23Zach Gruneberg 187.000
24Raj PooniCA165.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben