Tipps zur Regulierung von Online-Glücksspielen durch die EU-Kommision

HGP EU
Die EU-Kommission gibt am Montag, 14. Juli 2014 um 12.00 Uhr Empfehlungen zur Regulierung von Online-Glücksspielen. Die EU-Staaten sollten dafür sorgen, dass Nutzer besser über Risiken wie Spielsucht informiert werden, mahnt die Brüsseler Behörde. Im Visier hat sie zum Beispiel Sportwetten, Online-Kasinos und Lotterien. 12 Prozent aller Glücksspiele laufen nach EU-Angaben im Internet.

Insbesondere Minderjährige müssten vor hohen Verlusten oder unkontrollierter Zockerei geschützt werden, so die EU-Kommission. Helfen könnten beispielsweise verpflichtende Registrierungen für Nutzer von Glücksspiel-Seiten, Alters- und Identitätskontrollen. EU-Gesetze zu dem Bereich gibt es nicht. Brüssel will auch vorerst keine europäische Gesetzgebung vorschlagen. Die neuen Empfehlungen sind lediglich Tipps für die EU-Staaten.

quelle:dpa

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben