WSOP Main Event: Senft wird Elfter, Newhouse mit Back-to-Back November Nine

senft wsop 2014
Die finalen neun Spieler des wichtigsten Turniers der Welt stehen fest. Beim $10.000 Main Event der World Series of Poker sind nur noch neun Teilnehmer im Rennen. Die „November Nine“ kämpfen dann in wenigen Monaten um die $10 Millionen für den Sieg und natürlich das begehrteste Armband der Pokerwelt.

Mit dem Österreicher Maximilian Senft ist ein deutschsprachiger Spieler knapp am Finaltisch gescheitert. Am Ende wurde er Elfter für ein Preisgeld von $565.193. In seiner letzten Hand war er mit KdQd All-in gegen das preflop Raise von Mark Newhouse und verlor im Showdown gegen Pocket Threes seines Gegners, der auf dem Flop direkt sein Set traf.

Mark Newhouse hingegen hat mit dem Erreichen des Finaltischs jetzt schon Geschichte geschrieben, denn er gehört zum zweiten Mal in Folge zu den „November Nine“. Mit 26 Millionen in Chips liegt er auf Rang Drei der verbliebenen Spieler. Die offiziellen Counts liegen zwar noch nicht vor, aber derzeit sieht es danach aus, als würde der Niederländer Jorryt Van Hoof die Finalisten mit mehr als 35 Millionen in Chips anführen. Wir werden die vollständigen Chipcounts nachliefern, sobald diese vorliegen.

Foto: Joe Giron/Pokernews

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben