WCOOP Challenge: Keine deutschen Top-Platzierungen an Tag 2

WCOOP-Challenge-es  WCOOP-Challenge-SeriesDie WCOOP Challenge auf PokerStars ging gestern in den zweiten von drei Spieltagen. Aus deutscher Sicht lief es dabei nicht gut. Kein heimischer Spieler schaffte den Sprung an den Finaltisch. Die Siege gingen indes nach Großbritannien, Kanada und nach Peru.

Los ging es gestern mit Event #3, dem $700 No Limit Hold’em Progressive Super Knockout, für das sich 1.733 Spieler anmeldeten. Im Preispool lagen letztlich mehr als 1,1 Millionen US-Dollar. Den Sieg machten die Kanadier „wormnorton“ und „jliberta146“ im Heads Up unter sich aus. „wormnorton“ setzte sich am Ende durch und strich $92.196,72 sowie $22.608,22 Bounties ein. Sein Landsmann kassierte rund 69,1k und knapp 20k an Bounties. Deutsche Top-Platzierungen: Fehlanzeige!

Event #4, das $1.050 NLHE (8 Max) ging es vor wenigen Minuten zu Ende. Den Sieg und rund 187,8k schnappte sich „DestinoTrece“ aus Peru. Der Schweizer „Maese“ wurde 102.900 Dollar Dritter. Bester Deutscher wurde Giuseppe „Ansgar2000“ Pantaleo auf Rang 12. Dafür kassierte der Bielefelder $9.775,50.

Beim $215 NLHE (6 Max, Turbo) schaffte es ebenfalls kein Deutscher an den Final Table. „PokerPolic3“ aus Großbritannien hatte am Ende das Glück auf seiner Seite und kassierte nach einem 3-way-Deal mehr als 70k.

Alle weiteren Infos zur WCOOP Challenge gibt es HIER.

Event #3:
3

Event #4:
4

Event #5:
5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben