Espen “sh4wshank” Sørlie Runner-Up bei zwei Sunday Majors an einem Tag!

espensorlie


Für Espen “sh4wshank” Sørlie war es die Pokernacht seines Lebens. Am frühen Montagmorgen wurde der gebürtige Norweger Runner-Up beim FTOPS Main Event und der Sunday Million auf PokerStars. Insgesamt gab es für dieses außergewöhnliche Szenario einen Geldsegen von über $300.000.

Viele Spieler träumen davon, überhaupt einmal in ihrem Leben an einen Final Table bei einem Sunday Major zu kommen. Espen Sørlie gelang am vergangenen Sonntag das Kunststück, gleich bei zwei Majors Runner-Up zu werden. Zum einen cashte er für den zweiten Platz beim $215 Sunday Million nach einem Heads-Up-Deal $168.270 und zum anderen $143.556 beim $635 FTOPS Main Event, ebenfalls für den zweiten Platz.

Im Interview mit Full Tilt verriet der in Kanada lebende Norweger, dass er am letzten Sonntag noch an zwei weiteren Finaltischen sein Unwesen trieb. Bei einem $50 Half-Turbo Event bekam er ungefähr $5.000 auf seinem Account verbucht. In der Summe ergibt das einen lukrativen Sunday Grind von über $316.000.

Welche Problematik in einer solchen Situation auftritt ist schon absurd: „Als ich den Heads-Up Deal bei der Sunday Million machte, war ich Chipleader am Final Table beim FTOPS (Main Event) mit neun Spielern left“, so Sørlie. Lustigerweise habe sein Heads-Up Gegner „€urop€an“ dies als Grund genannt, um sich einen kleinen Vorteil beim Deal zu sichern, da sich Sørlie ja auf zwei Turniere fokusieren müsse.

Via Twitter bedankte sich Sørlie nach seinem erfolgreichen Sunday Grind: „Thanks for all the love for my Sunday success. My twitter has very busy the last few days and I have read all your messages, thanks a lot.”

Das komplette Interview findet ihr auf fulltilt.com.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben