Gus Hansen und der Lifetime Downswing – Fast $20 Millionen Verlust auf Full Tilt

Gus Hansen EPT Wien Tag 1B_300_300_cropp
Gus Hansen hat mal wieder einen neuen Tiefpunkt in seiner Pokerkarriere erreicht. Nach einer miserablen Woche an den Highstakes Cash Game Tischen auf Full Tilt hat er weitere $1 Million verloren und damit nähert er sich der erschreckenden Marke von $20 Millionen Gesamtverlust auf Full Tilt.

Viele Fragen sich mittlerweile, warum der Däne überhaupt noch Online Poker spielt und sich nicht auf Live Games konzentriert, wo er zu den erfolgreichsten Spielern gehört. An den virtuellen Pokertischen setzt er hingegen seinen Lifetime Downswing fort. Allein im Jahr 2014 hat er bisher $4.66 Millionen verloren. Insgesamt hat er in seiner Karriere bereits $19.5 Millionen allein auf Full Tilt verloren. Das ist mit großem Abstand die schlechteste Bilanz, die jemals ein Spieler auf der Software erreicht hat.

Hansen hat so viel Geld verloren, dass seine Verluste den zweitgrößten Verlierer auf Full Tilt um unglaubliche $12.5 Millionen übersteigen. Der unbekannte und nicht mehr aktive Spieler „noataima“ hatte zwischen 2006 und 2008 circa $7 Millionen verloren. Dabei muss man natürlich zugeben, dass „noataima“ nur 4% der Anzahl der Hände gespielt hat, die Hansen gebraucht hat, um die unglaubliche Summe zu verzocken. Seit 2006 hat der Däne auf Full Tilt circa 1.5 Millionen Hände gespielt.

Für andere hingegen lief die Woche an den virtuellen Tischen besser. Als größter Gewinner ging Sebastian „taktloss47“ Ruthenberg hervor. Er konnte während sechs Sessions an sechs Tagen $628.544 erwirtschaften. Auch Viktor „Isildur1“ Blom konnte seinen Dwonswing beenden und schloss die Woche mit einem Plus von $510.793 ab. Zwischenzeitlich hatte er es sogar mal geschafft, fast $1 Million in 24 Stunden zu erwirtschaften. Auch für Dan „Jungleman12“ Cates, der Ende der Woche für viel Gesprächsstoff sorgte wegen seiner Andeutung, einen Auftragskiller auf Noah Boeken zu hetzen, lief es gut auf den Highstakes. Er beendete die Online Woche mit einem Profit von $273.034.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben