EPT Saeason 11: Fliegt San Remo raus?

_MG_4395_EPT9SAN_Casino_San_Remo_Neil Stoddart_300x300_scaled_cropp
Die European Poker Tour feiert in Barcelona momentan einen Rekord nach dem anderen. Dafür konnte ein altbekannter Stopp ab dieser Saison nicht mehr dabei sein.
 

Während man sich momentan in Barcelona über viele Rekorde freuen darf, sieht die Welt in San Remo düster aus. Einst war San Remo für den Tourstopp der Massen bekannt. In der sechsten Saison wurde mit 1.240 Spieler ein Rekord aufgestellt, der erst aktuell von der EPT in Barcelona gebrochen wurde (1.485). Nun scheint es, dass man zukünftig den Kurort an der Riviera di Ponente meidet. 

Seit der vierten Season der European Poker Tour ist San Remo ein gern gesehener Tourstopp. Die besten Jahre hatte man in den Seasons fünf und sechs, wo mehr als tausend Spieler am Main Event teilnahmen. Bekannte Namen wie Jason Mercier oder Liv Boeree feierten hier ihre ersten große Erfolge, Max Heinzelmann wurde hier back-to-back Runner-up, nachdem er wenige Wochen zuvor bei der EPT in Berlin ebenfalls Rang Zwei belegte.

In Season 8 erreichte man noch 987 Spieler, doch dann ging es stetig bergab. Im vergangen Jahr waren gerade einmal noch 556 Spieler anwesend. Laut einigen Spielern lag es vor allem am Management des Casinos. Der neue Casinomanager konnte die hohen Erwartungen von PokerStars und der Spieler wohl nicht mehr erfüllen. So gab es zum Beispiel bei der Dinnerbreak anstelle von ordentlichem Geschirr nur noch Pappteller. Die Wein-Flaschen, die bislang auf den Tischen standen, waren ebenfalls nichts mehr zu sehen. Ein weiterer Grund, warum die Zahl der Spieler rückläufig wurden, waren oftmals die hohen Transportkosten. Denn entweder fuhr man selbst mit dem Auto nach San Remo, oder man musste weite strecken mit dem Taxi zurücklegen und teilweise über €200 pro Fahrt zahlen. 

Schauen wir auf den Turnierplan der EPT, sind momentan nur 6 Stopps verzeichnet. So dürfen wir uns neben Barcelona noch auf London, Deauville, Prag, Bahamas und natürlich das Grand Final in Monte Carlo freuen. Joe Stapleton machte noch einen Hinweis, dass zwischen Deauville und dem Grand Final (2 Monate Pause) noch ein weiterer Stopp hinzu kommt. Hier kann man davon ausgehen, dass die Verantwortlichen der EPT zwischen Berlin und Wien entscheiden werden. Bislang war man von Berlin überzeugt, doch im vergangenen Jahr machten die Gesetze in Deutschland einen Strich durch die Rechnung. So veranstaltete man das Event in Wien – mit vollem Erfolg. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben