Pokerspieler konsumieren zu viel Alkohol!

kyle-julius-wettekyle-julius-bet
Das sagt aktuell eine Umfrage der UK Gambling Affiliate Seite jackpot.co.uk. 2.131 aktive britische Spieler wurden zu Lebensstil, körperliche Fitness und Glücksspiel befragt.

Drei Aspekte ragten bei Pokerspielern heraus. 23% der befragten Pokerspieler trinken mehr als der empfohlene wöchentliche Grenzwert. Dennoch kümmerten sich rund 58% der Befragten mehr um ihre Gesundheit als im Schnitt vorgegeben. Der durchschnittliche BMI lag bei etwas mehr als 25 und somit bei leichtem Übergewicht.

Unter anderem ging es um den veränderten Lifestyle als Pokerspieler. Die meisten Spieler ernähren sich von Fast Food, bewegen sich wenig und neigen zu Alkohol und Drogen. Dies wäre auch ein starker Unterschied zu den professionellen Highstakes-Playern, die sehr auf Fitness und Gesundheit achten. Da wären zum Beispiel Tobias Reinkemeier oder Dan Colman zu nennen. Colman nimmt seine Fitness sehr ernst und verzichtet weitgehend auf Alkohol. Er wurde bei der WPT Alpha8 London unter anderem bei einem Gespräch mit Sorel Mizzi belauscht. „Ich verstehe nicht, warum Menschen Alkohol trinken. Es bringt ihnen nichts. Was für ein besonderer Geschmack hat Alkohol?

Alkohol hat bereits viele Spieler auch am Tisch ausfällig werden lassen. Denken wir an die WSOP 2008 zurück. Scotty Nguyen ging im betrunken Zustand verbal auf Heads-up Gegner Michael DeMichele los – vor laufender Kamera. Allerdings gibt es auch positive Beispiele. Unter anderem Greg Merson, der erst sechs Monate vor seinem WSOP Main Event Gewinn seine Drogenabhängigkeit bekämpfte. 

Hier das Video von Scotty Nguyen:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben