USA: Polizisten dienten als Bodyguards für illegales $1 Million High Stakes Poker Game

Robbie_Flood
Aus den USA erreicht uns mal wieder eine verrückte Story im Zusammenhang mit einem illegalen Highstakes Underground Poker Game. Dabei waren einige Polizeibeamte involviert, die nun mit langen Haftstrafen rechnen müssen.

Einer von ihnen, der ehemalige Polizist Robbie Flood aus Tennessee steht bereits vor Gericht und hat sich für schuldig erklärt. Im Jahr 2009 nahm er Geld an, um $1 Million, von denen er dachte, dass sie für ein Underground Poker Game in einem Hotel bestimmt waren, zu transportieren. Was er nicht wusste, das Geld und das Pokerspiel waren Teil einer FBI Ermittlung.

Flood bekam $550 für seine Dienste. Er ging davon aus, dass seine Auftraggeber Zocker von Außerhalb waren und er trug seine Uniform und nutzte sein Polizeiauto, um das Geld zu eskortieren. Der Beschuldigte war dann auch noch so dreist und verrechnete die Ausgaben für Benzin als Dienstausgaben.

Wie local8now. com berichtet, sollen noch fünf weitere Beamte beteiligt gewesen sein, die nach dem Schuldeingeständnis von Flood ebenfalls verhaftet wurden. Laut den Gerichtsunterlagen war den Polizisten definitiv bewusst, dass sie bei einer illegalen Pokerrunde halfen, denn sie wurden von den FBI Agenten, den vermeintlichen Zockern, darauf hingewiesen.

Der Schuldspruch für Robbie Flood wird für kommenden Frühling erwartet. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Gefängnis.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben