Stephen Garner gewinnt die EPT in Prag

Stephen_GranerStephen_Graner
Kein EPT-Triumh für Deutschland. Stephen Garner dominiert den Final-Tisch und schnappt sich mit einem Start-Ziel Sieg den Titel. 

Sieben Spieler kamen heute zurück an den Final Tisch um den Sieger der EPT in Prag zu finden. Remi Castaignon war der erste Spieler, der an die Rail musste. Der Franzose pushte mit 6d7d aber Anton Bertilsson callte mit AsTd und zog am River sogar zum Flush. Dann erwischte es mit Björn Wiesler einen deutschen Spieler. Auf Rang 6 bekommt er €172.000, nachdem er seinen Flip mit Nines gegen AhKh von Stephen Garner verlor. 

Auch der nächste Bust-Out ging auf die Kappe von Garner. Mit Sevens gewann er den Flip mit Sevens gegen AdJh des Schweden Simon Mattsson, der immerhin €235.000 erhielt. Fabio Sperling ging dann auf Rang 4, als er Sixes gegen die Eröffnung von Garner pushte aber Anton Bertilsson mit Aces aufwachte. €308.000 für den letzten deutschen Spieler im Feld. 

Auf Rang 3 lief dann Jonathan Wong mit 3er in die Jacks von Garner und das Heads-Up war perfekt. Garner hatte einen 7:1 Chiplead und so kam auch ein Deal nie in Frage. Bereits um 17:45 Uhr war der Final Table beendet. In der finalen Hand gewann Garner den Flip mit 4d4h gegen Kc5s und krönte sich zum Sieger des Main Events der EPT in Prag im Jahr 2014. Er darf sich über €969.000 freuen. 

Payouts

1. Stephen Graner (USA) – €969.000
2. Anton Bertilsson (Schweden) – €582.720
3. Jonathan Wong (GB) – €410.190
4. Fabio Sperling (Deutschland) – €308.180
5. Simon Mattsson (Schweden) – €235.700
6. Björn Wiesler (Deutschland) – €172.340
7. Remi Castaignon (Frankreich) – €129.390
8. Miltiadis Kyriakides (Griechenland) – €92.610

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben