Titelverteidigung: Ole Schemion erneut GPI Player of the Year?!

Ole Schemion wpt national vienna day 2 (2)Ole_Schemion
Ole Schemion hat gute Chancen auf den Highroller-Titel bei der EPT in Prag. Doch es winkt auch erneut der PoY Titel des Global Poker Index.

Es gibt Amateur-Pokerspieler, Hobby- und Sachpreis-Turnier Spieler. Es folgen die Semi-Pros, die Profis, die Stars und Sternchen. Und wenn dann nichts mehr geht, dann kommt Wunderkind Ole Schemion. Der 22-jährige zerstört die Highstakes nach belieben. Als „wizowizo“ 2011 das Tournament Leader Board bei PokerStars gewann, griff er die Live-Tournaments an. 

Zunächst gewann er 2012 ein Side Event bei der EPT in Berlin, es folgten Siege bei der Partouche Poker Tour und den Master Classics in Amsterdam. Über $2.000.000 spielte Schemion Live 2012 in die Kassen. Ein Traum für einen 20-jährigen begabten Spieler. Doch Schemion lies nicht locker und griff 2013 bei den Highstakes an. $400.000 nahm er direkt bei der PCA mit ins Jahr und es folgte der Sieg bei der Lebanese Poker Tour für $200.000. Beim EPT Grand Final sorgte er für ein Novum und schnappte sich gleich drei Siege und einen dritten Platz. Beim EPT Prag Main Event erreichte er ebenfalls den Final Table und kassierte €218.000.

Ole SchemionEigentlich geht fast nicht mehr, doch Ole Schemion bewies einmal mehr, dass Poker kein Glücksspiel ist – zumindest nicht für ihn. Bei der PCA 2014 nahm er gleich $100.000 mehr mit, als im Jahr zuvor, gewann das EPT San Remo Highroller für €265.000 und cashte beim €100.000 Super-Highroller in Monte Carlo. Bei den Master Classics of Poker erreichte er zwei Final Tables und nun hat er die große Chance, das High-Roller Event in Prag zu gewinnen. 22 Spieler sind noch mit dabei und der Gewinner darf sich über €606.000 freuen.

Für Ole geht es gleichzeitig noch um den Titel des GPI PoY, den er bereits 2013 gewann. Und die Zeichen stehen erneut auf Sieg! Aktuell liegt er 262,61 Punkte hinter Spitzenreiter Dan Colman. Allerdings sind die Ergebnisse der EPT Prag noch nicht mit eingerechnet. Hier cashte er bereits bei zwei Side Events und nahm 175,84 Punkte mit. Somit liegt er nur noch 86,77 Punkte hinter Colman.

Doch jetzt folgen noch Punkte im Highroller Event. Und da staubt Ole kräftig ab. Sollte er heute als erster Spieler an die Rail, dann bekäme er weitere 276.66 Punkte und somit würde er Colman überholen. Bei einem Sieg gäbe es sogar satte 610 Punkte. Dan Colman bleibt eigentlich nur noch eine geringe Chance. Er müsste beim WPT Bellagio $100.000 Alpha8 Turnier teilnehmen. Dort müssten mindestens 21 Spieler an die Tische kommen, damit Punkte für das GPI Leaderboard generiert werden und er müsste dann mindestens den dritten Platz belegen. Aber auch das hilft nur, wenn Ole Schemion heute früh ausscheidet. Die aktuelle Lage spricht somit ganz klar für Ole und es müsste mit dem Teufel zu gehen, sollte er den Titel nicht erneut gewinnen. 

Obwohl Schemion bereits so viel Erfolge in seinem Leben feiern durfte, fehlen allerdings noch einige Titel. Bei der World Series of Poker könnte man noch das ein oder andere Bracelet gewinnen und auch ein EPT Titel wäre sicher eine schöne Trophäe. Aber er hat sicher noch ein wenig Zeit, schließlich ist er erst 22 Jahre alt.

Hier geht’s zum PoY Ranking.  

schemion ispt day 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben