Progressives Poker Steuermodell in Rumänien vorgestellt

SteuerlastDerzeit befinden sich fast alle Finanzbehörden in der EU auf der Suche, neue Einnahmequellen zu erschließen. Wie bereits mehrmals berichtet wird nun auch immer stärker versucht Anbieter von online Gambling, aber auch die User zu besteuern. In Rumänien wurde letztes Jahr ein sehr strenges und hohes Steuergesetz für online Poker Gewinne eingeführt, aber nun deutlich angepasst, wie PokerFuse.com berichtet.

Der Entwurf von letztem Jahr sah vor, dass sämtliche Gewinne mit 25% besteuert werden, nach der Anpassung gilt dies ab sofort nur für jährliche Gewinne über €100.000. Bei geringen Gewinnen beginnt der niedrigste Steuersatz bei 1% und geht bei einem Jahresgewinn über €15.000 auf 16% hoch. Außerdem bewirkte die Anpassung auch, dass die Lizenzgebühr für Anbieter verringert wurde und somit mehr legale online Poker Betreiber auf den Markt kommen können.

Aber ein Grundproblem wie bei den meisten Steuermodellen für Poker Gewinne bleibt, denn ob bzw. wie Verluste gegengerechnet werden können, steht noch nicht fest.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben