Caesars Entertainment Operating vor der Insolvenz ?

caesars entertainment 300x300

Las Vegas – Das Wall Street Journal berichtet heute, dass die größte Business Unit des Caesars Konzerns bereits morgen Gläubigerschutz nach Chapter 11 beantragen könnte. Der Chapter 11 Petition würden aller Voraussicht nach monatelange Verhandlungen mit den Gläubigern nach sich ziehen, die Casinobetriebe jedoch – allen voran das weltberühmte Caesars Palace, sollten geöffnet bleiben. Caesars hat im Gegensatz zu anderen amerikanischen Gaminggiganten den Sprung nach Macau nicht geschafft, dies wird nicht zuletzt auch an mangelnden Ressourcen gelegen haben. In den letzten vier Jahren hat das Unternehmen nur tiefrote Zahlen geschrieben. Die Gesamtverbindlichkeiten sind auf gigantische $28.2 Milliarden Dollar gewachsen.

Nun bleibt abzuwarten, was tatsächlich mit Caesars passiert und vor allem, welche Auswirkungen das ganze auf die WSOP haben wird. Die World Series of Poker Marke ist im Besitz der Caesars Entertainment und wird alljährlich im Rio Casino veranstaltet. Hochgepokert.com wird den Fall in den nächsten Tagen natürlich weiter verfolgen und hier berichten.

Den kompletten Artikel des Wall Street Journals findet ihr in englischer Sprache hier.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben