Scheidung: Er zockt lieber online, als seinen ehelichen Pflichten nachzukommen

scheidung-endescheidung-endeSelangor, Malaysien. Dem einen oder anderen von euch wird sicher auch schon mal eure Partnerin vorgeworfen haben, lieber vorm PC oder Tablet online zu zocken, als die neueste Romantic Comedy im Kino oder auf der Couch zu sehen. Aber dieser Fall scheint doch etwas gröber zu sein.

Wie die malayasische Zeitung Metro Ahad berichtet, wurde vor Kurzem die Scheidung eines jungen Ehepaares eingereicht. Soweit noch nichts Besonderes, um darüber zu berichten. Aber jetzt kommt der Grund, weswegen Amalia die Scheidung von ihrem Mann eingereicht hat. Ihr Mann zockte lieber online, als seinen ehelichen Pflichten nachzukommen. Laut Amalia kam es höchstens 1-2 Mal pro Monat zum gemeinsamen Schäferstündchen, was ihr deutlich zu wenig war.

Es ist nicht bekannt welches Online Spiel diese Ehe auf dem Gewissen hat, jedenfalls hatte Amalia die Nase voll und hat mit den drei gemeinsamen Kindern den Haushalt verlassen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben