TV Total PokerStars.de Nacht – Heute um 22:00 Uhr mit Max Kruse

Neues Jahr, neues Glück – auch in der 42. Ausgabe der TV Total PokerStars.de Nacht finden sich heute Abend um 22:00 Uhr auf ProSieben prominente Gesichter am Pokertisch von Stefan Raab: So spielen Gladbachs Stürmer und Nationalspieler Max Kruse, Moderator Steven Gätjen, die Schweizer Pop- und Soulsängerin Stefanie Heinzmann, Filmschauspieler Ken Duken sowie der PokerStars.de-Qualifikant Klaus um ein Gesamtpreisgeld von 100.000 Euro. Pokerexperte Michael Körner und „Team PokerStars.de“-Mitglied Natalie Hof moderieren das Spielgeschehen.

Warum es sich lohnt, auch dieses Mal einzuschalten:

* Stefan Raab will nach seiner Pleite vom letzten Mal nicht mehr frühzeitig ausscheiden und legt eine ausgeklügelte Spielstrategie zugrunde.
* Max Kruse, Stürmer bei Borussia Mönchengladbach, spielt mit seiner Mannschaft derzeit unter den Top 5  der Bundesligisten. Dass er pokern kann, konnte er bereits in Las Vegas unter Beweis stellen.
* Sängerin Stefanie Heinzmann hatte eine kurze Online-Pokerphase und setzt auf ihre Glücksstrategie.
* Moderator Steven Gätjen bringt Praxiserfahrung aus Pokerrunden mit seinen Kumpels mit.
* Schauspieler Ken Duken ist aktuell bundesweit in der Kino-Komödie „Frau Müller muss weg“ zu sehen. Dort spielt er einen karriereorientierten Vater, dem die Noten seines Kindes zu schlecht sind. Man darf gespannt             sein, ob er heute Abend mit einer Bestnote glänzt.
* Der PokerStars.de-Wildcard-Kandidat Klaus (49 Jahre) ist ausgebildeter Bürokaufmann und konnte sich zuvor erfolgreich gegen mehrere tausende Spieler auf PokerStars.de durchsetzen.

Wer auch einmal gegen Stefan Raab und seine prominenten Gäste um 100.000 Euro pokern möchte, kann sich schon jetzt kostenlos auf PokerStars.de qualifizieren. Die Qualifikationsturniere für die nächste Sendung laufen bereits – täglich um 16 Uhr sowie um 20 Uhr unter „Turniere/Region“ in der PokerStars.de-Lobby.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben