Rugbyspieler verprügelt Mitspieler am Pokertisch – €10.000 Strafe

neilus keogh 300x300

Dublin – Es gibt schlechte Verlierer, richtig schlechte Verlierer und dann gibt es noch Neilus Keogh (27). Der ehemalige Rugbyprofi spielte gemeinsam mit 8 anderen am 5.April 2012 Poker im Sporting Emporium Casino. Nachdem er eine Hand gegen Michael Frisby (57) verlor, stand er auf und schlug seinem Gegenspieler ins Gesicht. Doch damit nicht genug, danach malträtierte er Frisby mit einem Stuhl. Das Resultat waren drei Knochenbrüche im Gesicht des 57-jährigen sowie beschädigte Nerven rund um seinen Mundbereich. Frisby mussten operativ zwei Stahlplatten im Gesicht eingesetzt werden. Rugbyspieler Keogh verlor aufgrund dieses Vorfalls nicht nur seinen Job, sein damaliger Verein Nottingham entließ ihn, zusätzlich wurde er jetzt vom Gericht zu einer Strafzahlung von €10.000 verurteilt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben