WPTN Brüssel – Wer gewinnt heute €88.000?

WPT_Win2day_combined_NationalBrussels_Oblong_CMYK.JPG_Gestern ging es in den zweiten Tag bei der WPT National in Brüssel, und 145 der 391 gestarteten Spieler waren noch im Rennen. Als Chipleader ging der Belgier Yves Senterre mit 311.000 an den Start, um den Sieger-Scheck in Höhe von €88.000 zu gewinnen.

Nach einem langen Tag 2 gibt es mit Kyne Elmouloua einen neune Chipleader mit 1.094.000, gefolgt von Mike Gerry mit 952.000 Chips, beides Belgier. Insgesamt sind heute noch 21 Spieler am finalen Tag im Turnier. Von den deutschsprachigen Teilnehmern haben folgende Spieler es ins Geld geschafft: Philipp Salewski als 41 für €2.335, Björn Wiesler als 39 für €2.335, Charles Calfelis als 36 für €2.710 und Christian Gross als 29 für €2,710.

Außerdem kamen Pieter de Korver als 27. für €3.085 und Barney Boatman als 24. für €3.500 auch ins Geld.

Heute ab 14:00 Uhr startet der finale Tag, und wir berichten euch natürlich sobald ein neuer WPT National Sieger gekürt wurde. Falls ihr Lust auf ein WPT Event habt, nächste Woche startet das WPTN Montenegro Main Event, HIER findet ihr sämtliche Infos.

Anbei die Chipcounts aus Brüssel:

Kyne Elmouloua1,094,000
Mike Gerry952,000
Julien Duveau855,000
Mohamed Mamouni821,000
Jozsef Szabo782,000
Nico Lombaerts694,000
Jean Marie Vandeborne561,000
Heinrich Pauker546,000
Christian van der Haegen540,000
Yehoram Houri535,000
Nicolas Nicolopoulos516,000
Erwann Pecheux506,000
Kamel Djemai506,000
Florian Ravier494,000
Julien Brulet479,000
Omar Dahmani426,000
Simon Steinberg400,000
Miroslav Alilovic357,000
Stephen Woodhead275,000
Mathieu Alciato239,000
Eugenio Landi190,000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben