Französische online Poker Spieler bald wieder auf internationalen Seiten?

Frankreich Paris Eiffelturm TeaserSeit 2010 ist der französische online Poker Markt reguliert, was bedeutet das der Spieler-Pool von dem der restlichen Welt isoliert wurde. Durch diese Isolierung und sehr hohe Besteuerung hat der Poker Traffic in den letzten Jahren deutlich gelitten. So ging der Traffic im letzten Quartal 2014 um 12% zurück, der Cash Game Traffic sogar 33% innerhalb der letzten 3 Jahre. Nun haben 22 Abgeordnete des Parlaments einen Antrag gestellt, damit französische Spieler wieder auf internationalen Seiten spielen können und dadurch mehr Liquidität in den französischen Markt bringen.

Der Antrag fordert, dass die französische Regulierungsbehörde ARJEL Betreibern mit einer europäischen Lizenz erlaubt Spieler aus Frankreich anzunehmen. Voraussetzung ist, dass die Lizenz und der Betreiber in der EU sind. Wenn diese Anpassung erfolgt bedeutet dies sehr gute News für Anbieter wie PokerStars, für Winamax könnte es ein Todesstoß sein, da dort im Moment die meisten Spieler aus Frankreich anzutreffen sind, aber gegen den europäischen Traffic von PokerStars keine Chance haben.

Die Spieler aus Frankreich müssten aber nach wie vor Steuern auf ihre online Pokergewinne abführen. Wie bereits berichtet wurde ein ähnliches Konzept zwischen den beiden US-Bundesstaaten Delaware und Nevada geschlossen, welches in den nächsten Wochen umgesetzt werden soll.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben