Partypoker und der Gedankenleser

partypoker eeg headset 300x300Partypoker-brain-wave-technology-427966

Ein Redakteur der englischen Tageszeitung Daily Star hat während der WPT National in London von partypoker die Gelegenheit bekommen, ein neues Gadget der Firma Emotiv zu testen. Die australische Firma entwickelt Headsets, die mittels EEG Technologie die Gehirntätigkeit des Trägers auswerten kann. Im Bereich Poker soll das Headset dem User ermöglichen, sein emotionales Verhalten in unterschiedlichen Spielsituationen analysieren zu können.

Im Falle des Daily Star Redakteurs John Ward zeigte sich, dass er bessere Entscheidungen am Pokertisch traf, wenn er weniger aufgeregt und/oder frustriert war. Jared Tendler, Autor des Buches The Mental Game of Poker, ist allerdings wenig von den Ergebnissen beeindruckt. Wahrscheinlich zurecht bemerkt er, dass die Erkenntnis, bessere Ergebnisse ohne Stress oder Frustration zu erzielen, seit über 100 Jahren bekannt ist. Bei PokerStrategy.com erklärte er außerdem:“Dabei gibt es nichts bahnbrechendes. Dieses Produkt könnte wertvoll für Spieler sein, denen es an emotionaler Wahrnehmung fehlt. (Das Produkt) zeigt nicht, wie ich Emotionen kontrolliere, berichtige oder trainiere.“

Ein partypoker Sprecher sieht das jedoch anders und äußerste sich laut carschat.com folgendermaßen:“ Als Teil seiner Aktivität hat partypoker eine task force aufgestellt um den britischen Pokermarkt aufzurütteln… Wir haben uns mit SimpleUsability Ltd. zusammen geschlossen um sprichwörtlich in die Köpfe der Spieler zu kommen und zu sehen, wie sie reagieren…“*

Die Zukunft wird zeigen, ob die Emotiv Headsets irgendeine Rolle in der Zukunft des Pokerspiels haben.

* das Originalzitat auf Englisch findet ihr hier.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben