UK: Rumänischer Pokerspieler markiert Karten

marked card 300x300lacatos 1

Wie dailymail.co.uk gestern berichtet, wurde der 61-jährige Mihai Lacatos bereits am 20.11.2014 am Flughafen Luton verhaftet. Ihm wird das markieren von Spielkarten in mindestens 14 Fällen vorgeworfen, der Rumäne hat sich nun vor Gericht dazu schuldig bekannt. Außerdem wird ihm vorgeworfen, sich mit Hilfe gefälschter Ausweisdokumente Zugang zu diversen Casinos verschafft zu haben.

Lacatos benutzte den alten Trick Kartenecken zu knicken oder mit einem Fingernagel Markierungen auf den Karten zu platzieren. Dabei ging er wohl so geschickt vor, dass er mehrere Jahre unentdeckt blieb. Er nutzte dies sowohl am Pokertisch wie auch beim Black Jack und Three Card Poker.lacatos 2

Die Anklage wirft ihm vor, alleine den Playboy Club in Mayfair innerhalb von einer Woche um 43.400 britische Pfund erleichtert zu haben. Bereits im März letztens Jahres flog der Betrüger auf und wurde verhaftet. Jedoch entließ man ihn gegen Kaution und er erschien daraufhin nicht zu seinem angesetzten Gerichtstermin im Mai 2014. In dieser Zeit soll er in mindestens drei Kasinos weiter seine Masche abgezogen haben. Das Gericht soll am 16.März nun ein endgültiges Urteil in dem Fall verkünden.

Fotos: London Metropolitan Police met.police.uk

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben