Casino verklagt 10 High Roller wegen Spielschulden

al_daherImmer wieder berichten wir darüber, dass Casinos Probleme dabei haben Spielschulden von Spielern einzutreiben. Wie der Evening Standard berichtet, schlitterte das Ritz Casino in London letztes Jahr in einen Verlust von über £12.5 Millionen, und musste daher 10 Stammkunden und äußerst liquide High Roller auf die Bezahlung der Spielschulden klagen.

Unter anderem schuldete der Milliardär Bharat Kalwani aus Singapur dem Casino £5 Millionen, nachdem er mit einem ungedeckten Scheck seine Schulden begleichen wollte. Der Disput konnte erst nach einer Gerichtsverhandlung bereinigt werden. Außerdem weigerte sich Nora Al-Daher den Casino-Kredit in Höhe von £2 Millionen zu bezahlen, da sie angeblich stark spielsüchtig sei und ihr das Casino daher keinen Kredit gewähren hätte dürfen. Auch hier kam der Fall vor Gericht, jedoch wies der Richter die Klage ab, da Al-Daher „so unglaublich reich sei“, dass sie es sich leisten kann £2 Millionen im Casino zu verlieren.

Betrieben wird das noble Casino von den beiden Milliardären Sir David und Sir Fredrick Barclay, und besonders beliebt ist es bei High Rollern aus Asien und dem arabischen Raum.

Foto: Evening Standard

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben