Poker Pros gegen Computer – 80.000 Hände in 2 Wochen

sandholm cmu 300x300

Pittsburgh – Heute startet ein interessantes Experiment der Carnegie Mellon University in Kooperation mit Microsoft und dem Rivers Casino Pittsburgh. Die Carnegie Mellon University (CMU) hat unter Leitung von Professor Tuomas Sandholm ein Computerprogramm namens Claudico entwickelt, welches Heads-Up im No Limit Hold’em gegen vier Poker Pros antritt. Die Pros sind Doug Polk, Dong Kim, Bjorn Li und Jason Les, jeder der vier spielt jeweils 20.000 Hände gegen Claudico. Microsoft Research hat einen Preis von $100.000 bereitgestellt, derzeit ist nicht genau ersichtlich, wie dieses Preisgeld vergeben werden soll. In einer Pressemitteilung der Universität wird lediglich erwähnt, dass die Pros aus diesem Preispool auch ein Antrittsgeld erhalten.

Insgesamt wurde für die Durchführung dieser Heads-Up Matches ein Zeitraum von 2 Wochen eingeplant. Pro Tag sollen zwei Sessions a 750 Hände gespielt werden. Claudico wird auf Rechnern der CMU laufen, hat jedoch während der Matches eine Anbindung an Blacklight, einen Supercomputer, der im Pittsburgh Supercomputing Center steht.

Updates zum Verlauf werden auf twitter gepostet:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben