Let’s Play Poker heute ab 18:00 Uhr Live aus Berlin

lets_play_pokerAm kommenden Wochenende ist es wieder Zeit für „Alles oder Nichts“ bei der mittlerweile 11. Ausgabe vom Charity-Event Let’s Play Poker.

Let’s Play Poker, kurz LPP genannt, wird durch das MCN Studio71 und der ProSiebenSat.1 Mediengruppe organisiert. In mehreren Stunden kämpfen YouTuber um Sieg oder Niederlage. In den vergangenen Ausgaben konnten sich beispielsweise Sturmwaffel, Rewinside oder Fabian Siegismund durchsetzen und als LPP Sieger bezeichnen.

Nach rund 2 Monaten findet nun am heute, den 20. Juni, die mittlerweile elfte Ausgabe des Events statt. Neben dem Sieger der 10. LPP Ausgabe Sturmwaffel sind auch LeFloid, Robert Hofmann, Nilam aka daaruum, Hardi von PietSmiet und die SpaceFrogs am Pokertisch mit dabei. Moderiert wird Let’s Play Poker 11 von Annica Hansen und Kelly MissesVlog, die durch Kommentator Davis Schulz und Martin Pott fleißig Unterstützung bekommen. Neben all diesen Gästen werden zudem Fräulein Chaos, DominoKati und Majestic Casual vor Ort sein.

Doch es wäre nicht LPP, wenn es nicht auch in dieser Ausgabe, etwas Besonders gäbe. So findet die Pokerveranstaltung dieses Mal nicht in den Studios in Köln statt, wie man es bereits kennt. Für die elfte Ausgabe geht es für alle Beteiligten nach Berlin, und zwar hoch hinaus, denn Studio71 hat für den Abend das Deck 5 gemietet. Das Deck 5 ist ein Beach-Club auf dem Dach eines Parkhauses im Herzen von Berlin. Es wird für die Teilnehmer also ein Pokerabend über den Dächern Berlins.

Doch nicht nur diese dürfen Let’s Play Poker hautnah miterleben. Es besteht am kommenden Samstag das erstmals die Möglichkeit als Zuschauer live vor Ort zu sein. Insgesamt gibt es 300 Tickets für jeweils 5 Euro. Für alle über 18-Jährigen besteht im Anschluss noch die Möglichkeit den Abend gemeinsam mit den YouTubern ausklingen zulassen. Für alle diejenigen, die nicht eins der 300 Tickets haben, können, wie man es bereits kennt, einfach den Livestream verfolgen:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben