888 Holdings kauft bwin.party für $1,4 Milliarden

bwin party logoWir haben in den letzten Wochen des Öfteren über die Bieterschlacht zwichen GVC/Amaya und 888 Holdings um den angeschlagenen Gambling Riesen bwin.party berichtet. Wie Reuters heute Morgen berichtet, hatte 888 die besseren Karten und übernimmt bwin.party für $1,4 Milliarden. Zwar war das Angebot von 888 etwas geringer, als wie vom Konkurrenten GVC/Amaya, jedoch sahen der bwin.party Vorstand mehr Synergien durch eine Übernahme vom bis dato deutlich kleineren Mitbewerber.

bwin war für lange Zeit der größte Sportwettenanbieter und wollte mit dem Merger im Jahr 2011 mit PartyGaming auf die rücklaufenden Geschäftszahlen vor allem im Kernmarkt Europa entgegenwirken. Viele Branchenexperten sahen bereits damals die Gefahr eines Merger zweier Unternehmen, die eine so unterschiedlichen Unternehmenskultur besitzen.

Nun haben bei bwin.party andere die Zügel in der Hand und wir dürfen vor allem gespannt sein, wie der globale Poker Markt auf diese Übernahme reagieren und sich entwickeln wird.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben