Donnerstag im King’s – Zwei Satellites und ein €220 „WPT Wanted Bounty“ Side-Event

 Bildschirmfoto 2015-08-06 um 07.28.02thursday-700x525-1Heute Donnerstag den 06. August 2015 gibt es im King’s Casino Rozvadov zwei Satellites und ein „partypoker.net World Poker Tour National“ Side-Event.

Bereits um 17:00 Uhr gibt es die Möglichkeit ein Ticket für den „WPT PLO 8-Max Highroller“ Event im Wert von €2.000 zu erspielen. Das Satellite hat ein Buy-In von €280+€20 und es geht mit 10.000 in Chips los. Die Level-Zeiten wurden auf 20 Minuten festgelegt und der Re-Entry ist auch erlaubt.

Gegen 18:00 Uhr beginnt das dritte WPT Side-Event. Auf dem Programm steht ein €100+€100+€20 „WPT Wanted Bounty“ Turnier. Hier gibt es für jeden Spieler den man aus dem Turnier befördert eine Kopfgeldprämie in Höhe von €100. Der Starting Stack beträgt 10.000 und die Levels werden alle 20 Minuten erhöht.

Um 20:00 Uhr beginnt dann ein Rebuy Satellite für den €1.100 „WPT National Main-Event“. Das Buy-In beträgt hier €110 und es geht mit einer Startdotation von 5.000 los. Wer möchte darf auch einen Rebuy für €100 tätigen der weitere 5.000 in Chips bringt. Nach Ende der Rebuy-Phase gibt es noch die Chance einen Add-On für €100 zu erwerben der 10.000 in Chips bringt. Die Level-Dauer beträgt 30 Minuten (bzw. 20 Minuten) und ein Re-Entry ist auch möglich.

Bei so viel Turnierpoker darf natürlich das Cash Game nicht fehlen. Es geht schon los mit Blinds €1/€3 THNL oder €2/€2 PLO und einem Minimum Buy-In von €100.

Alle weiteren Informationen zum King’s Casino gibt es unter www.pokerroomkings.com. Dort gibt es auch einen „Real Time Info“ zu den laufenden Cash Games.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben