Die Schlacht um bwin.party geht in die nächste Runde

bwin party logoErst vor zwei Wochen berichteten wir von einem neuen Übernahme Angebot der GVC Holding. Jetzt wurde das Angebot erneut aufgestockt. Die GVC Holding ist nun bereit $1,72 Milliarden für die bwin.party Group auszugeben und damit Mitstreiter 888 Holding Plc endgültig auszustechen. Das vor 14 Tagen abgegebene Angebot der GVC lag bei $1,6 Milliarden. 

Dabei war das vorherige Angebot der GVC bereits deutlich höher als das der 888 Holding, jedoch deutete man immer wieder auf die mangelnden Entwicklungsmöglichkeiten bei einem Zusammenschluss mit der GVC hin. Die neuesten Ereignisse und das verbesserte Angebot zwingen den Aufsichtsrat sich noch einmal neu zu beraten und den im Juli bereits bekanntgegebenen Deal mit 888 erneut zu diskutieren. Bereits in dieser Woche soll es angeblich zu einem Treffen des Aufsichtsrats kommen.

Insgeheim hofft man wohl darauf, dass die 888 Holding Plc seinerseits noch einmal finanziell nachbessert.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben