Patrik Antonius sieht die Entwicklung im Online Poker kritisch

Patrik-AntoniusIn einem kürzlich geführten Interview mit Poker Legende Patrik Antonius, äußert sich der eiskalte Finne ziemlich kritisch über die Entwicklungen im Online Poker der letzten Jahre. Einst war Antonius, der Online unter Namen wie Luigi66369, CryMeRiver9 oder Finddagrind spielte, einer der gefürchtetsten Online Spieler überhaupt. Mittlerweile sieht man ihn kaum noch am virtuellen Filz. Legendär waren die High Stakes Spiele auf Full Tilt Poker gegen beispielsweise Viktor Blom, Ziigmung, Tom Dwan oder Phil Ivey, wo es Antonius gelang gegen Viktor Blom den größten Online Pot ($1,356,946) der Geschichte zu gewinnen.  

Patrik Antonius erklärt in dem Interview, wie schade er es findet, dass sich Online Poker durch den technologischen Fortschritt und die Benutzung von Tracker Software vieler Spieler, zu einem völlig veränderten Spiel entwickelt hat und er deshalb in der letzten Zeit so abstinent gewesen sei. Weiterhin gibt er an, dass er beim Online Poker nie irgendeine Software benutzt hat, um sich einen Vorteil gegenüber anderen Spielern zu verschaffen und er stets aus dem Moment entschieden habe. Heutzutage basiere das Spiel zu sehr darauf, was einem die Software rät und es fühle sich an, als würde man gegen einen Computer spielen. Gerade in Hold´em und Omaha Spielen macht es sich laut Antonius am deutlichsten bemerkbar. 

Sein Auftritt bei der EPT Barcelona zeigt schon, dass Antonius seinen Focus wieder mehr auf das Live Spiel gerichtet hat. Jedoch bemängelt er, dass auch die Live Games nicht mehr das sind was sie mal waren. Gerade die Cash Games in Macau und Las Vegas haben sich mehr zu privaten Runden entwickelt und die großen Spiele die es mal gab, wie beispielsweise in London und Monaco, sterben langsam aus. Allerdings gab Antonius weiter an, dass er wieder Spaß am Live Spiel gefunden habe und er kommende Events der EPT wie z.B Berlin, Malta und Monte Carlo schon fest in seinem Terminkalender stehen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben