GVC und Bwin Aktien im Sinkflug nach Einigung im Bwin.party Deal

gvc_bwinNachdem man die Bieterschlacht gegen den Rivalen 888 gewonnen hatte und Einigung mit Bwin.party erzielt hatte, erfolgt nun die Ernüchterung. GVC und Bwin Aktien sind nach der Bekanntgabe des Deals um fast 11% gesunken, was einige der Investoren nun zweifeln lässt, da der ursprüngliche Deal von €1,53 Milliarden zu einem Großteil aus Aktien bestand. Durch den stark gefallenen Aktienkurs von 130 Pence pro Aktie auf nur noch 115-116 Pence, ergibt sich nun auch ein deutlich geringerer Preis für die Übernahme, was ungefähr dem früheren Angebot von 888 entspricht. Unbeeindruckt davon ist der Börsenkurs der 888 Aktien indessen stabil geblieben.

888 sah aufgrund der besseren Perspektiven in dem Verhandlungs-Hickhack lange Zeit wie der Gewinner aus, jedoch ließ sich bwin.party nach diversen verbesserten Angeboten der GVC Holdings doch noch erweichen von dem 888 Angebot abzusehen. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben