WPT National Vienna – Russische Führung im Main Event, Studer gewinnt High Roller Turnier

daniel_studerHeute fand im Montesino Wien Tag 2 beim WPT National Vienna Main Event statt, und 130 Spieler kamen zurück an die Tische. Nach einem spannenden Tag konnten 27 verbliebene Spieler ihre Chips eintüten, die meiste Arbeit dabei hatte der Russe Viacheslav Igin mit 678.000 Chips, gefolgt vom Ungarn Zoltan Gal mit 674.000 Chips.

Am Samstag ab 14:00 Uhr geht das Turnier bereits in den dritten Tag bei Blinds 4.000/8.000 und 1.000 Ante.

Neben dem Main Event wurde auch ein €2.300 High Roller Turnier angeboten. Aus dem Turnier wurde jedoch nur ein Sit and Go mit 9 Spielern. Am Ende setzte sich der Schweizer Daniel Studer im Heads-Up gegen Jan-Eric Schwippert durch und darf sich über den Titel und €12.180 Preisgeld freuen. Der Runner-Up Schwipptert bekam immerhin noch €8.110.

Anbei die Chipcounts für Tag 3 im Main Event:

PlatzFam.NameVor.NameCountryChipcount
1IginViacheslavRUS678.000
2GalZoltanHUN674.000
3PantazisPanagiotisGRE483.000
4HesterMaximilianGER459.000
5PlumMikkelDEN427.000
6GecsekGergöHUN424.000
7StumpfAndreasHUN387.000
8TuriJanos SandorHUN383.000
9KruparMarekSVK335.000
10NgoBillyENG290.000
11LamprechtBenjaminAUT289.000
12MurzakaevAndreyRUS283.000
13RaschbauerStefanAUT274.000
14StausholmMartinDEN252.000
15HickeyJasonUSA189.000
16VogiatzoglouIoannisGRE152.000
17BordeiRazvanROM147.000
18HaukPhilippAUT146.000
19TahinPeterHUN133.000
20MarischkaMariaAUT130.000
21SimperlWolfgangAUT119.000
22KlarFrancisGER113.000
23GabelVincentBEL110.000
24WeissViliamSVK101.000
25PeregiEduardAUT92.000
26TeichertNikolausAUT84.000
27FritzMarekSVK76.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben