Erneute DDoS Attacken am Wochenende im WPN beim „Million Dollar Sunday“

wpn_logoAllem Anschein nach gab es am vergangenen Wochenende während des „Million Dollar Sundays“ einen erneuten Hacker-Angriff auf das Winning Poker Netzwerk. Wie schon Mitte September, hatten viele Spieler Probleme sich für das garantierte eine Million Dollar Turnier zu registrieren. Lediglich 1,605 Teilnehmer bewerkstelligten die Anmeldung für das kostspielige $540 Turnier, was für die Netzwerkbetreiber wieder ein massives Overlay von $197,500 bedeutete. Bei dem Turnier im September waren es Vergleichsweise 1,549 Spieler mit einem Overlay von $224,500. Berücksichtigt man die $40 Turnier-Gebühr des letzten Sonntagsturniers, fehlen den Betreibern immer noch $133,300.

Zunächst deutete nichts auf eine erneute DDoS Attacke hin und es sah alles nach einem Reibungslosen Ablauf aus. Dann traten jedoch erste Anmeldeprobleme auf und es häuften sich die Attacken der Angreifer am Ende der ersten Stunde, was zu einer erheblichen Verbindungseinschränkung vieler Teilnehmer führte. Trotz dieser erneut auftretenden Schwierigkeiten, bekam das Poker Netzwerk die Angelegenheit in den Griff und das Turnier konnte normal fortgeführt werden. Der Schaden ist allerdings dennoch vorhanden.

Interessant bleibt jetzt, wie sich die Netzwerkbetreiber bei den drei weiteren geplanten Millionen Turnieren im Oktober verhalten werden. Eigentlich sollte das „Million Dollar Sunday“ zu einer festen Einrichtung und für mehr Traffic in dem Poker Netzwerk sorgen. Unter diesen Umständen wäre diese Idee allerdings eine äußerst kostspielige Angelegenheit.

Ein Kommentar zu “Erneute DDoS Attacken am Wochenende im WPN beim „Million Dollar Sunday“

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben