Die Geschichte der WSOP Europe

Zum ersten Mal überhaupt gastiert die World Series of Poker zurzeit in Deutschland, nachdem sie zuvor siebenmal in England oder Frankreich ausgetragen wurde. Wir werfen einen Blick zurück auf die bisherigen Austragungen und kommen dabei zu einer traurigen Erkenntnis.

Premiere im Jahr 2007

Das Abenteuer Übersee startete die WSOP im Jahr 2007. Der Pokerboom war längst nach Europa übergeschwappt, und damit war eine WSOP auf dem alten Kontinent nur folgerichtig. Mit gerade einmal drei Turnieren, die in London ausgetragen wurden, begann die Serie als zartes Pflänzchen. Das erste Bracelet überhaupt gewann der Deutsche Thomas Bihl beim H.O.R.S.E., das Main Event wurde eine Beute von Annette Obrestad.

Die Turnierserie wächst

Ein Jahr später standen immerhin vier Turniere auf dem Programm. Der Russe Ivan Demidov schaffte das Kunststück, sowohl in Vegas als auch London den Finaltisch des Main Event zu erreichen. Als Zweiter bzw. Dritter verpasste er den Sieg jeweils nur knapp. Sieger des Main Events wurde mit John Juanda einer der großen Superstars der Pokerszene.

2013 World Series of Poker EuropeUnd auch 2009 hätte um ein Haar ein Topstar den Sieg geholt, aber am Ende musste sich Daniel Negreanu mit Rang 2 hinter Barry Shulman begnügen. Auf fünf Turniere wurde die WSOPE 2010 erweitert, doch waren die Veranstalter mit dem Zuspruch der Spieler offenbar nicht zufrieden. Nach vier Jahren hieß es beim Heimsieg von James Bord Abschied aus London nehmen.

 

Dreimal Frankreich

Von London ging es nach Cannes, und bei der ersten Austragung an der Riviera wurde mit 593 der bis heute gültige Teilnehmerrekord beim Main Event erzielt. Insgesamt sieben Bracelets gab es zu gewinnen, aber leider gingen die Deutschen auch dieses Mal wieder leer aus. Im Finale setzte sich Elio Fox gegen Online-Legende Chris Moorman durch und kassierte die Rekordsumme von 1,4 Millionen Euro.

Hellmuth WSOP EuropeWenn von Topstars die Rede ist, darf natürlich auch Phil Hellmuth nicht fehlen. Der Bracelet-Rekordhalter holte sich den Sieg 2012 und ist damit der einzige Spieler, der beide Main Events gewinnen konnte – der in Australien fehlt ihm noch.

Erneut zog die WSOP Europe danach um, und machte bei ihrer bislang letzten Austragung Station in der Nähe von Paris. Acht Bracelets wurden vergeben, darunter zum ersten Mal eines für Highroller. Dieses schnappte sich Daniel Negreanu, während beim Main Event der Spanier Adrian Mateos triumphierte.

Wie man sieht, fällt die Bilanz unserer deutschsprachigen Spieler mit einem Bracelet, ausgerechnet beim allerersten Turnier, mehr als dürftig aus. Da kommt die WSOP Europe in Berlin doch gerade recht, oder?

Alle Sieger des Main Event der WSOP Europe:

Jahr/OrtSiegerLandPreisgeldSpielerZweiter
2007 / LondonAnnette ObrestadNorwegen£1.000.000362John Tabatabai
2008 / LondonJohn JuandaUSA£868.800362Stanislav Alekhin
2009 / LondonBarry ShulmanUSA£801.603334Daniel Negreanu
2010 / LondonJames BordGroßbritannien£830.401346Fabrizio Baldassari
2011 / CannesElio FoxUSA€1.400.000593Chris Moorman
2012 / CannesPhil HellmuthUSA€1.022.376420Sergii Baranov
2013 / ParisAdrián MateosSpanien€1.000.000375Fabrice Soulier

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben