Jonathan Duhamel gewinnt das WSOPE Berlin High Roller Event für €554,395

duhamel ept highroller sw2Heute ging es im Rahmen der World Series of Poker Europe in Berlin in die Entscheidung beim €25.600 Buy-In High Roller Event. Ein echter Super-Star der Poker Community durfte sich nach einem spannenden Finale den Titel und ein Preisgeld in Höhe von €554.395 sichern. Jonathan Duhamel feiert heute Nacht in der Spielbank Berlin den Sieg seines dritten Bracelets, laut eigenen Angaben im einem des am stärksten besetzten Turnier seiner Karriere.

Duhamel darf sich somit bereits über sein zweites WSOP Bracelet in diesem Jahr freuen, nachdem er das $111.111 High Roller for One Drop im Sommer gewinnen konnte. Es war jedoch ein harter Weg bis zu seinem heutigen Triumph. Sein vermutlich stärkster Gegner an diesem Tag war der Belgier Davidi Kitai. Zwar ging er nur als Short Stack in den finalen Tag, jedoch im Heads-Up starteten beide mit beinahe den identischen Chipcount.

Mit Fedor Holz und Christopher Vogelsang hatten wir auch zwei erstklassige Spieler aus unserer Community im Rennen um das Bracelet. Bevor am TV Tisch gespielt wurde, musste noch ein Spieler ausscheiden. Diese undankbare Position nahm leider Timothy Adams ein. Als kleines Trostpflaster gab es immerhin noch €81.420 Preisgeld.

Am offiziellen Final Table der in Kürze auf Sport1 ausgestrahlt wird, musste sich leider Fedor „Wunderkind“ Holz als erstes verabschieden. Nach ca. 2 Stunden Spielzeit nahm in Duhamel vom Tisch, für ihn gab es €96.625 Preisgeld. Somit lag die gesamte Hoffnung auf Christopher Vogelsang. Er ging als Zweiter im Chipcount in den Tag, jedoch lief es heute nicht wirklich für Vogelsang. Nach etwa 90 Minuten war auch für den zweiten Deutschen Schicht im Schacht, er darf sich über Rang 5. für €121.020 Preisgeld freuen.

Nun dauerte es im 4-Handed Spiel weitere 90 Minuten bis der nächste Spieler an die Rail musste. Bei Blinds 40.000/80.000 schob Sam Chartier seine verbliebenen 4 Big Blinds in die Mitte. Er lief in die Pocket Tens von Mustapha Kanit, diese hielten und somit gab es €160.775 für Chartier.

Der als Chipleader gestartete Kanit folgte als nächster, nachdem er einen großen Pot gegen Kitai und nur Minuten später seine letzten Chips an Duhamel abgab. Der Italiener darf sich immerhin noch über €227.145 Preisgeld freuen.

Wie erwähnt gingen die beiden Spieler mit annähernd gleich viel Chips ins Heads-Up, jedoch konnte sich Duhamel relativ schnell einen 3-1 Chiplead erspielen. In der finalen Hand ging Kitai mit Jh7svom Small Blind All-in, Duhamel callte mit 7c7h. Der Flop brachte AsKs2s und die Chancen auf ein Comeback von Kitai waren sehr hoch. Jedoch mit dem 8h am Turn und der 7d am River kam es zur Entscheidung. Für Davidi Kitai gab es den bitteren Runner-Up, jedoch mit €342.620 Preisgeld, baut somit seine All-Time Money List Führung in Belgien weiter aus.

Jonathan Duhamel nahm sein drittes Bracelet freudestrahlend entgegen und darf sich über weitere €554.395 Preisgeld freuen.

In Summe wurden 64 Entries getätigt und es lagen €1,584,000 im Preispool.

Anbei die gesamten Payouts:

1 – Jonathan Duhamel – €554,395
2 – Davidi Kitai – €342,620
3 – Mustaph Kanit – €227,145
4 – Sam Chartier – €160,775
5 – Christoph Vogelsang – €121,020
6 – Fedor Holz – €96,625
7 – Timothy Adams – €81,420

Ein Kommentar zu “Jonathan Duhamel gewinnt das WSOPE Berlin High Roller Event für €554,395

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben