WSOP Main Event – McKeehen unaufhaltsam, Chan, Butteroni und Neuville raus!

McKeehen ChanNeuville1Neuville1Der erste Tag der WSOP November Nine 2015 brachte wenig Spektakel und insgesamt nur 72 Hände mit wenig überraschenden Aktionen. Auch am Spielverlauf änderte sich nicht viel – Chipleader Joe McKeehen dominierte und nahm alle drei Spieler vom Tisch, die ausschieden!

Hier noch einmal die Ausgangslage vor dem Finale:

Die November Nine: Platz 1: Ofer Zvi Stern – 29.800.000 (74,5 bb) Platz 2: Pierre Neuville – 21.075.000 (52,7 bb) Platz 3: Joshua Beckley – 11.800.000 (29,5 bb) Platz 4: Max Steinberg – 20.200.000 (50,5 bb) Platz 5: Thomas Cannuli – 12.250.000 (30,6 bb) Platz 6: Joe McKeehen – 63.100.000 (158 bb) Platz 7: Patrick Chan – 6.225.000 (15,3 bb) Platz 8: Federico Butteroni – 6.200.000 (15 bb) Platz 9: Neil Blumenfield – 22.000.000 (55 bb)

Ganze zwei Hände absolvierte einer der beiden Shortstacks, Patrick Chan. Er saß wie Leidensgenosse Butteroni direkt hinter Chipleader McKeehen, von dem aggressives Spiel zu erwarten war. Chan callte gleich mit KsQc McKeehens erstes All-In vom Button, war aber gegen Ad4h hinten und brauchte Hilfe.

Das Board brachte aber nur Blanks, und Chan musste mit einem Preisgeld von $1.001.020 vom Tisch.

Danach passierte länger wenig, doch der Stack des Italieners Federico Butteroni schmolz immer mehr. Schließlich bekam er mit AhJc sogar eine brauchbare Hand für einen Reshove, doch die stieß gegen McKeehens AsKs auf Granit.

Das Board brachte nur niedrige Karten, und Butteroni durfte sich als Achter $1.097.056 am Cashier abholen.

Damit hatte McKeehen aber noch nicht sein Tageswerk vollbracht. Dass er aber Pierre Neuville aus dem Rennen nehmen würde, hatte sich zunächst nicht angedeutet. Der belgische Finaltischsenior legte einen guten Start hin, ehe immer mehr Sand ins Getriebe kam und er einige teure Pötte verlor.

Sein Stack schmolz immer mehr zusammen und damit auch seine Fold Equity. Seine letzte Turnierhand war dennoch bitter. In ihr ging er nach McKeehens Raise mit AcJc All-In, der Amerikaner callte mit Jh6h und baute mit der dominierten Hand tatsächlich den Flush!

Während Neuville damit als Siebter ausschied, geht McKeehen mit einer noch überlegeneren Führung in den zweiten Tag der November Nine. Nun hat er fast dreimal so viele Chips wie der Zweitplatzierte und ist damit ganz klarer Turnierfavorit.

Zunächst wird heute Nacht aber auf drei Spieler heruntergespielt. Anschauen kann man sich das Ganze morgen früh ab 2 Uhr auf ESPN http://www.espnplayer.com/espnplayer/wsop

Die Chipcounts der verbliebenen November Six:

Joe McKeehen – 91.450.000 Ofer Zvi Stern – 32.400.000 Neil Blumenfield – 31.500.000 Max Steinberg – 16.000.000 Josh Beckley – 10.875.000 Thomas Cannuli – 10.425.000

Die Payouts:

PlatzSpielerPreisgeld
1$7.680.021
2$4.469.171
3$3.359.103
4$2.638.558
5$1.910.971
6$1.440.072
7Pierre Neuville$1.203.193
8Federico Butteroni$1.097.009
9Patrick Chan$1.001.020

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben