MCOP Amsterdam – Die ersten Sieger – High Roller greifen an & der Main-Event startet Montag!

MCOP LogoMit den Master Classics of Poker läuft derzeit eine der ältesten und prestigeträchtigsten Turnierserien Europas im Holland Casino Amsterdam. Vom 13.- 21. November 2015 warten insgesamt 12 Events auf die Pokerfans.

Am Sonntag den 15. November 2015 startete um 14:00 Uhr der €10.250 THNL High Roller Event. Aus deutschsprachiger Sicht mischten sich Ole Schemion (GER), Martin Finger (GER) und Thomas Mühlöcker (AUT) unter das Feld der gut 30 High Stakes Spieler. Wie sich unsere Jungs schlagen erfahrt ihr natürlich hier auf Hochgepokert.

Das absolute Highlight ist selbstverständlich der MCOP €4.250 Main-Event der am Montag um 14:00 Uhr mit Tag 1a startet. Für ihr Buy-In erhalten die Spieler eine Startdotation von 30.000 und die Level-Zeiten betragen 60 Minuten (Tag 2 – 75 Minuten / Tag 3 & 4 – 90 Minuten / Heads-Up 30 Minuten). Damit wartet auf die Pokerfans Deepstack Poker vom feinsten. Ein Re-Entry ist auch erlaubt. Der Sieger wird erst am Tag 4 gefunden werden.

Mittlerweile sind auch die ersten beiden Events entschieden.

Beim €1.590 THNL Auftakt Event konnte sich der Niederländer Tobias Peters gegen 331 Mitstreiter durchsetzen und ein Preisgeld von €126.891 einstreichen. An dem €488.040 großen Preispool durften sich auch drei Deutsche bedienen. In die Geld Ränge schafften es Julian Stuer (Platz 8 – €14.641), Friedrich Meyer zu Allendorf (Platz 23 – €3.416) und Roseline Siman (Platz 25 – €3.416).

Hier ist das offizielle Ergebnis:

Sieger Event #1 Tobias Peters (NED)
Sieger Event #1 Tobias Peters (NED)
PlatzNameNationPreisgeld
1stTobias PetersNetherlands126,891 €
2ndRichard MilneScotland75,646 €
3rdMorten MortensenDenmark43,436 €
4thGeorgios ZisimopoulosGreece34,651 €
5thDominic van EmbdenNetherlands29,771 €
6thFoeke DeinumNetherlands24,402 €
7thFaraz JakaUnited States19,522 €
8thJulian StuerGermany14,641 €
9thAdrian SchaapNetherlands9,761 €
10thAntoine VrankenNetherlands7,809 €
11thPieter De-KorverNetherlands6,345 €
12thRalph ZuttNetherlands6,345 €
13thMatthias De MeulderBelgium6,345 €
14thEgmond CaïroNetherlands5,368 €
15thRoger PeetoomNetherlands5,368 €
16thDennis LavrijsenNetherlands5,368 €
17thYoussef MazraouiNetherlands4,392 €
18thSam KamaliUnited States4,392 €
19thYu KuanUnited States4,392 €
20thMartijn GerritsNetherlands4,392 €
21stFarid ChatiBelgium3,416 €
22ndDavid ElyasharIsrael3,416 €
23rdFriedrich Meyer zu AllendorfGermany3,416 €
24thPaul BerendeNetherlands3,416 €
25thRoseline SimanGermany3,416 €
26thHerman HansenNetherlands3,416 €
27thJorryt van HoofNetherlands3,416 €
28thAlan EngelUnited States3,416 €
29thJanno CazemierNetherlands3,416 €
30thPascal TeekensNetherlands3,416 €
31stWillem De JongEngland2,440 €
32ndCor JanssenNetherlands2,440 €
33rdWillem MengerNetherlands2,440 €
34thFadi GabraUnited States2,440 €
35thDennis BijenNetherlands2,440 €
36thPeter GutkerNetherlands2,440 €

Am Event #2 ein €330 THNL Speed Turnier nahmen 154 Akteure teil und bauten einen Preispool von €43.733 auf. Die Vergabe der Preisgelder wurde zu einer rein Niederländischen Angelegenheit. Den Sieg holte sich Sander van Wesemael für €12.419.

Hier ist das offizielle Ergebnis:

Sieger Event #2 Sander von Wesemael (NED)
Sieger Event #2 Sander von Wesemael (NED)
PlatzNameNationPreisgeld
1stSander van WesemaelNetherlands12,419 €
2ndFreerk PostNetherlands7,540 €
3rdZeus PostNetherlands4,657 €
4thMaarten JoostenNetherlands3,659 €
5thJacco KootNetherlands3,149 €
6thKees AartsNetherlands2,661 €
7thBartel KarsNetherlands2,218 €
8thMarco SpruitNetherlands1,818 €
9thFrancois MittertreinenNetherlands1,242 €
10thSamuel WindsterNetherlands998 €
11thMario van den TweelNetherlands710 €
12thUnknownNN710 €
13thPeter EggensNetherlands710 €
14thBrian OttenNetherlands621 €
15thThom GerritsNetherlands621 €
16thCharles VrauwendeuntNetherlands621 €

Amsterdam 2014 MCOP Main Event from Good Story Bro on Vimeo.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Holland Casinos.

Quelle / Bild Quelle: Holland Casinos

 

7 Kommentare zu “MCOP Amsterdam – Die ersten Sieger – High Roller greifen an & der Main-Event startet Montag!

  1. Schön, dass der Hachmeister seinen Chef nicht in Verlegenheit bringt und schreibt, warum das Casino in den französischen Nationalfarben beleuchtet wurde.

  2. Kurzes update…von meinem Gewinn Ticket für event #7 (550 Euro buy in)…raus als 36/146. Bin relativ gut durch den event gekommen-ohne spektakuläre Hände erhalten zu haben…(1 x AA gegen QQ gewonnen, der short stack war mit ca.6 k).
    In level 11 hatte ich A,K suited UTG mit 36.400 chips bei blinds 1,000/2,000-raise auf 5,000. Holländer am Button pusht ALL IN mit 19.600- und hatte K,J off. Ich snap call…flop J, River J-autsch-Kein A oder K getroffen…Holländer sagte nur-er hätte nur noch 9 BB… und somit runter auf ca. 16 K…einige orbits Kartentod und bei den blind level im Turbo event wurde eh nur noch gepusht von allen Seiten.
    Letzte Hand im Big Blind mit 7,800 chips hatte ich K,Q off-button raised auf 6000- ich schieb den Rest rein-Original raiser callt mit 8h,9h. Flop Ah,Kh,3c, Turn 7k, River 2h, somit Flush für original raiser und busto.
    Trotzdem Danke fürs Ticket noch einmal

  3. Schade….Wenn A-K vs K-J hält, wärst Du vielleicht in die Geldränge gekommen! Aber nützt ja alles nichts…;-) Danke Dir auch für das Update „Kayzersosse“. Beste Grüße Jan

  4. Don´t send a boy to do a man´s job.
    Das Einzige, was vielleicht noch peinlicher gewesen wäre, ist sich vor dem Turnier in einem Coffeeshop eine Linie zu ziehen und dann vom Ober dezent gesagt bekommen, dass man den Zucker in den Niederlanden in den Kaffee kippt und nicht durch die Nase schnupft.
    Lieber einen Tag eher anreisen und einer Sylvie Meis-Kopie den Prins Claus machen oder im Tarnazug einmal über die Brücke von Arnheim robben. Das sorgt für gute Laune und dann klappts auch mit den Geldrängen.
    Wie ist eigentlich das Fussballspiel in Hannover ausgegangen? Die Holländer hatten wohl keine Lust auf ein Feuerwerk.
    Im Zweifelsfall immer den blauen Draht durchschneiden.
    Ich hab übrigens meine Meinung geändert. JPJ ist eben doch der Schlauere von uns beiden.
    Schickt mehr Flüchtlinge. Viel mehr.
    Wenn die noch ein Jahr so weiter machen, ist Deutschland reif für die Hawke-Partei.
    Suche noch Sponsoren und Parteispender.

  5. @Hawke…
    hättest wahrscheinlich A,K preflop weggelegt um sich ins Geld zu folden.
    Aber dann braucht man kein Poker mehr zu spielen und hatte halt keinen Lauf mit guten Karten…wie mein Nachbar, der alles getroffen hatte und am Ende 2. wurde
    Bei blinds 1.5/3k wurde nur noch gepusht und saß mit 3,7 und J,2 zweimal in den blinds…hätte natürlich pushen müssen 😉 – da ich mit der 2 auf dem River A,Q geschlagen hätte, der A,J damit dominierte :) und keiner hatte was getroffen und sämtliche action ab 1/2k meistens preflop entschieden wurde… 😉

  6. Wir fassen zusammen:

    1. Man spielt nicht Poker, um ins (sichere) Geld zu kommen.
    Eigentlich könnte man das Turnier ja auch beenden, wenn der Bubble Boy ausgespielt ist.

    2. AK ist eine Premiumhand.
    Und der Dealer ist schuld, dass man damit nie was gewinnt. Immer diese Aushilfsstudenten.

    3. Alle Hände werden preflop entschieden. Außer natürlich AK.
    Darum sind Turn, Flop und River erst erfunden worden nach dem AK zur Premiumhand erklärt wurde. Andersrum ergibt das Ganze ja auch keinen Sinn. Andersrum ergibt nie einen Sinn. Aber das ist eine andere Geschichte.

    3. Wenn gepusht wird, wird mitgepusht.
    Jo, seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen. Und um 5.46 Uhr ist der Krieg dann vorbei. Und ein Kraut blitzkriecht zum Parkplatz.

    4. Ein Lauf haben
    Wenn jemand drei Hände hintereinander gewinnt ist es beim vierten Mal Bluff. Das ist so sicher, wie AK eine Premiumhand ist.

    5. Bad Beat Stories
    Als Strafe betest du 10 Vaterunser in einer Moschee deiner Wahl. Dann ist dir vergeben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben