ACOP Super Highroller – Deutsche gehen leer aus!

Andy AndrejevicBeim Super Highroller-Turnier der Asia Championship of Poker sah man einige bekannte Gesichter an den Tischen.

Neben internationalen Top-Spielern wie Ike Haxton, Stephen Chidwick, Erik Seidel oder John Juanda waren mit Fedor Holz, Christoph Vogelsang und Dominik Nitsche auch einige Deutsche am Start.

Mit Re-Entries kam man auf 51 Teilnehmer und bei einem Startgeld von umgerechnet €60.000 auf einen Preisgeldfonds von 24 Millionen HK$ bzw. 2,9 Millionen Euro.

Den Sieg holte sich der US-Amerikaner Andy Andrejevic, der schon im September drei Finaltische mit sechsstelligen Preisgeldern erreicht hatte und diesen Lauf  nun krönte.

Andrejevic hatte sich das Ticket für das Super High Roller-Turnier via Satellite gesichert und so mit einer Investition von rund €5.000 das Maximum herausgeholt.

Während unsere deutschen Spieler allesamt leer ausgingen, schnappte sich der Sieger ein Preisgeld von umgerechnet über 1 Million Euro und ließ die gesamte Weltklasse um Juanda, Kenney und O’Dwyer hinter sich.

Endstand ACOP Super High Roller

1: Andy Andrejevic (USA) – HK$8.725.000

2: John Juanda (USA) – HK$5.574.000

3: Bryn Kenney (USA) – HK$3.635.000

4: Steve O’Dwyer (Irland) – HK$2.666.000

5: Anton Astapau (Weißrussland) – HK$1.939.000

6: Erik Seidel (USA) – HK$1.696.200

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben