MPN Netzwerk experimentiert mit festgelegten Tisch Buy-ins

MPNIn einem kürzlich veröffentlichten Blog Artikel von Alex Scott, kündigt der Poker-Verantwortliche des Microgaming Poker Netzwerks an, dass das Poker Netzwerk ab dem 01. Dezember 2015 ein Experiment bezüglich der Buy-in Höhen an den Pokertischen plant.

Das Experiment, das zunächst an allen Omaha Hi/Lo Tischen getestet werden soll, basiert auf einer im Microgaming Poker Netzwerk durchgeführten Spieleranalyse, bei der die Verantwortlichen herausgefunden haben, dass ein Spieler grundsätzlich einen höheren Reingewinn erzielt, wenn er sich mit dem Maximal möglichen Buy-in an einem Tisch einkauft. Der Unterschied der zugrunde liegenden Berechnungen war zwar nur sehr gering, dennoch sieht Scott eine Chance darin, die Gewinnrate vieler Spielern mit der Vorliebe eines kleineren Buy-ins mit dieser eingeführten Neuerung zu verbessern. Dabei beleuchtet Scott einige entscheidende Vorteile in seinem Artikel. Durch das Einkaufen mit einem höheren Buy-in an den Tischen, hätten Spieler auf lange Sicht deutliche Rake Einsparungen, die sich allein durch weniger All-in Situationen ergeben würden. Zudem werden die Spieler gezwungen ihre Entscheidungen besser zu überdenken, so dass es insgesamt zu weniger Showdowns der Hände kommt. Ein willkommener Nebeneffekt dieser Einführung ist es, dass einige Spieler gezwungen werden, ein niedrigeres Limit zu spielen, da bei einer kleineren Bankroll der Buy-in für höhere Limits oft nicht ausreichend ist. Dies führt im Allgemeinen dazu, dass die Spieler mit ihrem Geld länger haushalten können und dadurch auch der Traffic in dem Poker Netzwerk auf lange Sicht ansteigen würde. Sollte das Experiment Erfolg haben, plant man zunächst eine Erweiterung aller Omaha Hi Tische und eventuell auch das gesamte Hold´em Angebot des Netzwerks.

Erst vor kurzer Zeit hatten die Betreiber des MPN mit der Ankündigung eines neuen Rake Systems als Maßnahme zum Spielerschutz angekündigt. Zudem besteht seit Oktober diesen Jahres die Möglichkeit der Änderung des Spielernamens von Zeit zu Zeit.

Quelle: thempn.eu

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben