Erfolgsrezept fürs Roulette: Gibt es Tricks, die wirklich helfen?

Sun City Casino, Sun City, North West, South Africa – Roulette – flickr....Roulette ist ein Glücksspiel mit einem schnellen Spielverlauf und jede Menge Nervenkitzel. Um dem eigenen Glück etwas auf die Sprünge zu helfen, wenden einige Spieler Systeme an und hoffen so auf bessere Gewinnchancen. Grundsätzlich sollten sich alle Spieler darüber im Klaren sein, dass Glück sich nicht beeinflussen und der Spielverlauf beim Roulette nicht vorhersehen lässt. Trotzdem gibt es einige Systeme, die gerne und bereits seit langer Zeit angewandt werden. Andererseits helfen bestimmte Verhaltensmuster, den eigenen Spielverlauf im Blick zu haben und kein finanzielles Risiko einzugehen.

Onlinecasino oder richtiger Casinobesuch?

Zunächst müssen sich Roulettespieler entscheiden, ob sie in einem Onlinecasino oder in einem Casino vor Ort spielen möchten. Der Vorteil beim Onlinecasino ist die Tatsache, dass es jederzeit und ohne jeden Aufwand verfügbar ist. Anfahrt, das Einhalten eines Dresscodes und ein möglicherweise kostenintensiver Verzehr von Getränken und Speisen in einem Casino fallen bei der Onlinevariante weg. Außerdem könnt ihr online schauen, dass ihr an einem französischen Roulettetisch spielen, bei dem es nur eine Null und keine Doppelnull gibt. Amerikanische Roulettetische haben zusätzlich zur Null eine Doppelnull, was die Aussichten der meisten Systeme schlechter werden lässt und den Vorteil des Casinos erhöht. Beim Onlinecasino ist zudem ein relativ anonymes Spiel möglich.

Spielen mit System – welche Systeme gibt es?

Seit vielen Jahrzehnten werden unterschiedliche Systeme beim Roulette angewandt. Einige von ihnen bringen auf lange Sicht keinen Gewinn, sondern führen zum kompletten Verlust des Einsatzes. Außerdem sollte ein angewandtes System vorher gründlich eingeübt werden, bis es dem Spieler in Fleisch und Blut übergegangen ist. Nur so kann sichergestellt werden, dass das System im echten Spiel fehlerfrei angewandt wird. Um ein Roulettesystem zu üben, kann der geldlose Spielbereich vieler Onlinecasinos genutzt werden. Hier wird nur um virtuelle Einsätze gespielt und es gibt kein Risiko für den Spieler. Zu den bekanntesten Systemen beim Roulette gehören das Martingale System, die James Bond Strategie und das D’Alembert System.

Klar Vorsätze fassen und einhalten

Damit ein Spieler beim Roulette nicht mehr Geld verlieren kann, als vorher eingeplant, sollten vorab klare Vorsätze gefasst werden wie z.B.: „Wie hoch ist der maximale Spieleinsatz?“ – an diese Höchstsumme solle man sich später beim Spiel unbedingt halten. Auch sollte der Einsatz Geld sein, welches wirklich nicht anderweitig benötigt wird. Wer mit einem System spielt, der kann zudem maximal für eine Dauer von 59 Minuten im Onlinecasino spielen. Nach diesem Zeitraum wird eine Log-Datei vom Casino erstellt. Daran sollten sich Systemspieler halten.

Ein hoher Einsatz ist zwar verlockend und ermöglicht bei einem positiven Spielverlauf auch einen hohen Gewinn, allerdings ist bei einem negativen Spielverlauf der Verlust hoch. Deshalb sind kleinere Einsätze deutlich sinnvoller. Wer lediglich den Nervenkitzel beim Spiel sucht und dabei trotzdem ein überschaubares Risiko spielen will, der setzt nicht auf eine konkrete Zahl auf dem Feld, sondern auf einfache Chancen. Das sind gerade/ungerade, rot/schwarz und 1-18/19-36. Die Gewinne sind hierbei zwar kleiner, die Gewinnchancen dafür jedoch höher.

Quellen

www.casinotricks24.net

www.roulettezeitung.com

Bild-Copyright: Sun City Casino, Sun City, North West, South Africa – Roulette – flickr.com

Ein Kommentar zu “Erfolgsrezept fürs Roulette: Gibt es Tricks, die wirklich helfen?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben