Poker Showdown im Casino Seefeld – €250 Knockout Auftaktturnier ein voller Erfolg!

PokerShowdown_2015Gestern kam es zum ersten Poker Showdown im Austria Casino Seefeld. Das €250 Knockout Turnier war der Auftakt der bis einschließlich Sonntag laufenden „Poker Showdown“ Turnierserie. 104 Spieler ließen sich dieses Ereignis nicht entgehen und sorgten für ein Preisgeld von €18.200. Jeder Teilnehmer erhielt 20.000 Startchips und die Blindlevel waren auf 25 Minuten festgelegt. Damit war klar, es würde noch am selben Tag einen Sieger geben. Am Ende des Tages gab es für 13 Spieler einen Teil des Preisgeldes, wobei der Österreicher „Affe“ den größten Anteil für seinen Sieg bekam. Er kassierte für seinen Erfolg €5.200. Runner-up wurde „Dr. Mad“, der sich über €3.370 freuen durfte.

Bereits heute um 15.00 Uhr steht das nächste Knockout Turnier auf dem Plan. Das Buy-in ist mit €350 geringfügig höher und auch die Bounty wird auf €100 angehoben.

Am Freitag, den 20. November ab 15. Uhr findet das €800 Main Event der Showdown Serie statt. Dabei gibt es für jeden rausgeworfenen Spieler €300.

€250 Poker Showdown (Knockout Bounty € 50) – Casino Seefeld

Entries: 104

Preisgeld: €18.200

Bezahlte Plätze: 13

PlatzVornameNachnameNationPreisgeld
1Affe A5.200 €
2Dr. Mad D3.370 €
3Vollpfosten D2.180 €
4ChristianZuberD1.640 €
5Ricardo A1.240 €
6PeterMairI1.000 €
7Dario I820 €
8SebastianElbertD650 €
9JosipSimunicA510 €
10PhilippHöllingerA450 €
11ChristophTobischD380 €
12MartinHukPL380 €
13StefanVogtD380 €

Poker Showdown Turnierplan (17. – 21. November)

Turnierplan_Seefeld_PokerShowdown2015

Quelle: Casino.at

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben