Unibet Open Antwerpen – Zwei Deutsche im Finale

Niko KoopMit 321 Spielern, die das Startgeld von €1.100 bezahlten, fand das Unibet Open in Antwerpen starken Anklang. Chipleader nach den beiden Starttagen war Niko Koop, der mittlerweile für Russland an den Start geht.

Gestern wurde nun Tag 2 absolviert, und es ging darum, zunächst in die bezahlten Plätze vorzustoßen und sich dann die optimale Ausgangslage für den heutigen Finaltag zu verschaffen.

Neuer Chipleader ist nun der Belgier Alexander Beeckx, der 1,625 Millionen Chips mit ins Finale nimmt. Ihm dicht auf den Fersen sind die beiden Niederländer Mateusz Moolhuizen und Hans Sybrandi, die ebenfalls einen siebenstelligen Chipcount vorweisen können.

Insgesamt 15 Spieler sind noch dabei, und mit Erik Loschan und Niko Koop zählen auch zwei deutschsprachige Spieler zu den Finalisten. Mit 340.000 bzw. 302.000 Chips gehören beide zu den Shortstacks, haben bei Blinds von 6.000/12.000 aber noch genug Munition, um ein ernstes Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden zu können.

Dagegen sind die großen Namen wie Matthias de Meulder, Ruben Visser und Marcel Luske allesamt bereits ausgeschieden, mit Ian Simpson ist immerhin der Sieger der Irish Open 2013 noch dabei.

Am heutigen Finaltag warten auf den Sieger €71.000, der Zweitplatzierte kassiert €51.000.

Unibet Open Antwerpen, Stand vor dem Finale

RangSpielerLandChips
1BEECKX ALEXANDERBelgien1.625.000
2MOOLHUIZEN MATEUSZNiederlande1.365.000
3SYBRANDI HANSNiederlande1.300.000
4EMANUELSSON MICAELSchweden770.000
5HERMAN MARCONiederlande712.000
6VERGEER PAULNiederlande649.000
7PLOMP GORDONBelgien535.000
8SIMPSON IANGroßbritannien469.000
9LAUWEREYS KOENBelgien461.000
10JANSSEN DAVIDBelgien360.000
11LOSCHAN ERIK Deutschland340.000
12VAN OOSTERHOUT VINCENTIUSNiederlande306.000
13KOOP NIKO Deutschland302.000
14DE SMET LAURENSBelgien288.000
15DINGENEN TOMBelgien154.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben