Heftiger Streit bei Pokerturnier in England endet mit Biss ins Ohr und drei Jahren Haft

JailtimeIm englischen Ipswich kam es im Kirby Street Conservative Club bei einem Pokerturnier zu einem Vorfall der besonderen Art. Der 27-jährige Nicholas Salisbury, der schon während des Turniers etwas über den Durst getrunken hatte, beleidigte in dem Poker Club mehrere Spieler. Robert Reed, der ebenfalls an dem Turnier teilnahm, mischte sich verbal in eine der Angelegenheiten des Betrunkenen ein und verteidigte dabei einen Freund, den Salisbury zuvor beschimpft hatte.

Daraufhin forderte der Unruhestifter Reed zu einem Faustkampf vor der Tür auf. Reed ignorierte die Aufforderungen zum Kampf mit dem Trunkenbold und spielte zunächst unbeeindruckt weiter. Als Reed etwas später jedoch vor die Tür ging um eine Zigarette zu rauchen, überraschte Salisbury den Ahnungslosen Pokerspieler und schlug ihn mit einem heftigen Schlag ins Gesicht nieder. Das reichte dem aggressiven Angreifer anscheinend noch nicht aus, so nahm er Reed in den Schwitzkasten, biss ihm ein Teil seines Ohrs ab und spuckte es vor ihm auf den Boden.

Vor dem Gericht entschuldigte sich Salisbury durch seine Anwälte, die zudem angaben, dass sich ihr Mandant nicht an den Abend erinnern könne. Der Richter Rupert Overbury hatte jedoch kein Verständnis für die brutale Tat und verurteilte Salisbury zu drei Jahren Gefängnis. Der abgebissene Teil des Ohrs konnte dem Opfer in einem Krankenhaus wieder angenäht werden. Jedoch wird er sich an die gemeine Tat wohl jedes Mal erinnern, wenn er in Zukunft in den Spiegel sieht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben